Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

Vordringen, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Vordringens · wird nur im Singular verwendet
Worttrennung Vor-drin-gen
Grundformvordringen

Typische Verbindungen zu ›Vordringen‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Vordringen‹.

Verwendungsbeispiele für ›Vordringen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In einem mächtigen Rhythmus entwickelt sich die Bewegung des Vordringens. [Vossische Zeitung (Morgen-Ausgabe), 03.03.1916]
Vor allem seit Karl dem Großen ist es im Vordringen. [Jahresberichte für deutsche Geschichte, 1929, S. 405]
Das ständige Vordringen zu neuen Superlativen würde nur der erneute Gewinn der Champions League befriedigen. [Die Zeit, 26.12.2011 (online)]
Damit ist ihnen aber das Vordringen in die inneren Zirkel verwehrt. [Die Zeit, 05.03.1993, Nr. 10]
Mit dem ungestümen Vordringen in die Berge aber scheint es vorbei zu sein. [Die Zeit, 18.01.1982, Nr. 03]
Zitationshilfe
„Vordringen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Vordringen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Vordiplom
Vorderzungenvokal
Vorderzimmer
Vorderzehe
Vorderzahn
Vordringlichkeit
Vordruck
Voreiligkeit
Voreilung
Voreingenommenheit