Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Vorfall, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Vorfall(e)s · Nominativ Plural: Vorfälle
Aussprache 
Worttrennung Vor-fall (computergeneriert)
Grundformvorfallen1
Wortbildung  mit ›Vorfall‹ als Letztglied: Geschäftsvorfall · Sicherheitsvorfall
eWDG

Bedeutung

Ereignis, Vorkommnis
Beispiele:
ein unerwarteter, seltsamer, unangenehmer, peinlicher, krimineller, heiterer Vorfall
ein Vorfall von (großer, besonderer) Bedeutung
es gab keine nennenswerten Vorfälle
dieser kleine Vorfall geschah gegen Mittag
dieser Vorfall ist nun abgetan, erregte viel Aufmerksamkeit, allgemeine Empörung, wurde von allen bemerkt, belacht
an den Vorfällen der vergangenen Woche trägt er keine Schuld

Typische Verbindungen zu ›Vorfall‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Vorfall‹.

Verwendungsbeispiele für ›Vorfall‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die chinesischen Medien berichteten äußerst zurückhaltend über den tödlichen Vorfall. [Die Zeit, 29.10.2013, Nr. 44]
Er drückte darin im ersten Satz sein Entsetzen über den Vorfall aus. [Franck, Julia: Lagerfeuer, Köln: DuMont Literatur und Kunst Verlag 2003, S. 24]
Am besten läßt man das Kind selbst den Vorfall einschätzen. [Ichenhäuser, Ernst Z.: Erziehung zum guten Benehmen, Berlin: Volk u. Wissen 1983, S. 31]
Für solche Vorfälle tragen die Verantwortung die örtlichen Stellen, die das ausgeführt haben. [o. A.: Einhunderteinundvierzigster Tag. Mittwoch, 29. Mai 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 9628]
Leider ist Ihnen der Vorfall, wie ich hörte, schon auf irgendeinem anderen Wege zur Kenntnis gekommen. [Killian, Hans: Auf Leben und Tod, München: Wilhelm Heyne Verlag 1976, S. 145]
Zitationshilfe
„Vorfall“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Vorfall#1>.

Weitere Informationen …

Vorfall, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Vorfall(e)s · Nominativ Plural: Vorfälle
Aussprache 
Worttrennung Vor-fall (computergeneriert)
Grundformvorfallen2
Wortbildung  mit ›Vorfall‹ als Letztglied: Bandscheibenvorfall · Gebärmuttervorfall · Mastdarmvorfall · Scheidenvorfall
eWDG

Bedeutung

Medizin Hervortreten eines inneren Organs durch eine Öffnung des Körpers
Beispiel:
ein Vorfall der Gebärmutter, des Mastdarms, Gehirns

Typische Verbindungen zu ›Vorfall‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Vorfall‹.

Verwendungsbeispiele für ›Vorfall‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Am besten läßt man das Kind selbst den Vorfall einschätzen. [Ichenhäuser, Ernst Z.: Erziehung zum guten Benehmen, Berlin: Volk u. Wissen 1983, S. 31]
Er drückte darin im ersten Satz sein Entsetzen über den Vorfall aus. [Franck, Julia: Lagerfeuer, Köln: DuMont Literatur und Kunst Verlag 2003, S. 24]
Trotzdem kann man den Vorfall nicht durchgehen lassen, das wissen sie in der Regierung. [Die Zeit, 09.03.2000, Nr. 11]
Die Vorfälle sind nicht zahlreich, immerhin so selten, dass die Regierung behaupten kann, sie habe alles unter Kontrolle. [Die Zeit, 29.12.1999, Nr. 1]
Abends erzählte sie ihrer Mutter von dem Vorfall und Iris beruhigte sie. [Kerner, Charlotte: Blueprint Blaupause, Weinheim: Beltz & Gelberg 1999, S. 65]
Zitationshilfe
„Vorfall“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Vorfall#2>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Vorfahrtzeichen
Vorfahrtstraße
Vorfahrtsstraße
Vorfahrtsregel
Vorfahrtsrecht
Vorfeier
Vorfeld
Vorfeldorganisation
Vorfertigung
Vorfilm