Vorgericht, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Vorgericht(e)s · Nominativ Plural: Vorgerichte
Aussprache
WorttrennungVor-ge-richt
Wortzerlegungvor-Gericht1
eWDG, 1977

Bedeutung

zubereitete Speise, die vor dem Hauptgericht gegessen wird, Vorspeise
Beispiel:
Als Vorgericht gab es ... eine Art Sülze, mit Weißwein bereitet [AndresLiebesschaukel129]

Thesaurus

Synonymgruppe
Antipasto (dt. meist Plural: Antipasti) · ↗Snack · Vorgericht · ↗Vorspeise · ↗Vorsuppe · erster Gang  ●  ↗Entrée  fachspr., franz. · Horsd'œuvre  geh., franz.

Typische Verbindungen
computergeneriert

warm

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Vorgericht‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In dieser schmucklosen Form ist so ein Kaninchenspieß nicht mehr als ein warmes Vorgericht.
Die Zeit, 01.07.1996, Nr. 27
Aber auch Früchte und Gemüse lassen sich zu begehrten Vorgerichten verarbeiten.
Kölling, Alfred: Fachbuch für Kellner, Leipzig: Fachbuchverl. VEB 1962 [1956], S. 209
Vorgerichte und Paste erreichen sogar den Standard wirklich guter Italiener.
Süddeutsche Zeitung, 07.03.1994
Man ordnet dann jeweils an den entgegengesetzten Seiten Geschirr, Bestecke, Vorgericht, Hauptgericht an.
Schwarz, Peter-Paul (Hg.), Gepflegte Gastlichkeit, Wiesbaden: Falken-Verl. Sicker 1967, S. 105
Wermut, beifußähnliches Kraut, gibt mit Süßwein den appetitanregenden Wermutwein (in kleinen Gläsern zum Vorgericht).
o. A.: Das Lexikon der Hausfrau, Berlin: Ullstein 1937 [1932], S. 354
Zitationshilfe
„Vorgericht“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Vorgericht>, abgerufen am 25.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Vorgeplänkel
vorgenannt
Vorgelege
Vorgelände
vorgelagert
vorgermanisch
vorgeschädigt
Vorgeschichte
Vorgeschichtler
vorgeschichtlich