Vorgeschichte, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Vorgeschichte · Nominativ Plural: Vorgeschichten
Aussprache
WorttrennungVor-ge-schich-te
Wortbildung mit ›Vorgeschichte‹ als Erstglied: ↗Vorgeschichtler · ↗vorgeschichtlich
eWDG, 1977

Bedeutungen

1.
vorausgegangener Entwicklungsprozess
a)
früheste Epoche der Menschheitsgeschichte unter den Bedingungen der Urgesellschaft, Urgeschichte
Grammatik: nur im Singular
Beispiele:
viele Funde geben Aufschluss über die Vorgeschichte dieses Gebietes
er interessiert sich für die Vorgeschichte seiner Heimat
b)
vorausgegangene Ereignisse, die für das Zustandekommen eines bestimmten Sachverhalts, für die Entwicklung eines Menschen wesentlich waren
Beispiele:
dieser Aufstand, Zwischenfall, die Premiere des Stücks, Einberufung der Konferenz hat eine lange Vorgeschichte
er war über die Vorgeschichte nicht unterrichtet, kannte die Vorgeschichte genau
die Vorgeschichte der Tat, die Vorgeschichten ähnlicher Fälle aufklären
die Vorgeschichte der Krankheit untersuchen
er sah diesen Mann zum ersten Mal und wusste nichts von seiner Vorgeschichte
2.
Wissenschaft, deren Forschungsgebiet die Urgeschichte ist
Grammatik: nur im Singular
Beispiel:
er studiert Vorgeschichte, ist Dozent für Vorgeschichte

Thesaurus

Geschichte
Synonymgruppe
Altertum · ↗Prähistorie · ↗Urgeschichte · Vorgeschichte · ↗Vorzeit
Oberbegriffe
Unterbegriffe
  • Antike · klassisches Altertum
Assoziationen
  • Pfahlbautenspitz · Torfhund · Torfspitz
Synonymgruppe
(Film über die) Vorgeschichte · ↗Prequel

Typische Verbindungen zu ›Vorgeschichte‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dekade Hermeneutik Irak-Krieg Landesmuseum Nachgeschichte Nachwirkung Nationalsozialismus Naturkunde Reallexikon Rückblende Schilderung Vertreibung Volkskunde Vorgeschichte Weltkrieg ausblenden bewegt erhellen evolutionär kompliziert kriminell lang nachzeichnen rekapitulieren rekonstruieren schildern unmittelbar verwickelt verworren zurückreichen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Vorgeschichte‹.

Verwendungsbeispiele für ›Vorgeschichte‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Muß man sie deshalb aber auch auf diese Vorgeschichte verkürzen?
Die Welt, 31.08.2005
Kann ein Banker mit solcher Vorgeschichte das Vertrauen der Kunden erhalten?
Der Tagesspiegel, 06.08.1998
Die Vorgeschichte seiner Gründung reicht allerdings über 100 Jahre zurück.
o. A. [thi.]: Internationaler Bund Freier Gewerkschaften. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1979]
Auch hierzu muß ich ein kurzes Wort der Vorgeschichte sagen.
o. A.: Achtundneunzigster Tag. Mittwoch, 3. April 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 16867
Der Bäcker war klug genug, die Vorgeschichte nicht weiter aufzurollen.
Feuchtwanger, Lion: Erfolg. In: ders., Gesammelte Werke in Einzelbänden, Bd. 6, Berlin: Aufbau-Verl. 1993 [1930], S. 194
Zitationshilfe
„Vorgeschichte“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Vorgeschichte>, abgerufen am 23.01.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
vorgeschädigt
vorgermanisch
Vorgericht
Vorgeplänkel
vorgenannt
Vorgeschichtler
vorgeschichtlich
Vorgeschichtsforschung
Vorgeschmack
vorgeschritten