Dieser Artikel ist nicht auf dem aktuellen Stand. Er wird im Rahmen des DWDS-Projekts von der Redaktion überarbeitet.

Vorherbestimmung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungVor-her-be-stim-mung
Wortzerlegungvorherbestimmen-ung
eWDG, 1977

Bedeutung

(vom Schicksal, von einer angenommenen überirdischen Macht getroffene,) unabhängig vom menschlichen Willen bestehende Festlegung über den Ablauf der Ereignisse
Beispiel:
ein seltener Fall, der an Vorherbestimmung denken ließ [G. Hauptm.3,407]

Thesaurus

Synonymgruppe
Determinismus · ↗Vorbestimmung · Vorherbestimmung
Assoziationen
Synonymgruppe
Bestimmung · ↗Fatum · ↗Fügung · ↗Geschick · ↗Karma (buddh.) · ↗Kismet (islam.) · ↗Los · ↗Prädestination · ↗Schicksal · ↗Schickung · ↗Vorbestimmung · Vorherbestimmung · ↗Vorsehung · ↗Zufall
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

göttlich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Vorherbestimmung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die gängige Theologie des Islams heute hält also an der menschlichen Freiheit und zugleich an der göttlichen Vorherbestimmung fest.
Khoury, Adel Theodor: Freiheit/Willensfreiheit. In: Lexikon des Islam, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1991], S. 606
Die derart umfassende genetische Vorherbestimmung löscht die Vorstellung eines freien menschlichen Willens aus.
Süddeutsche Zeitung, 18.02.1999
So liegt die Initiative bei Gott, und seine Wahl und Vorherbestimmung sind die einzige Disposition auf die Gnade (19).
Iserloh, Erwin u. a.: Reformation, katholische Reform und Gegenreformation. In: Jedin, Hubert (Hg.) Handbuch der Kirchengeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1967], S. 21627
Seiner Meinung nach gibt es eine Vorherbestimmung für jeden Menschen, wonach man dem eigenen Schicksal nicht ausweichen kann.
Die Zeit, 16.12.1977, Nr. 51
Ohne Vorherbestimmung ist es beiden Teilen erlaubt, einen gewöhnlichen Handschuh anzuziehen und das Handgelenk mit einem Taschentuch zu umwickeln, dessen Enden jedoch nicht herumflattern dürfen.
Baudissin, Wolf von u. Baudissin, Eva von: Spemanns goldenes Buch der Sitte. In: Zillig, Werner (Hg.), Gutes Benehmen, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1901], S. 22711
Zitationshilfe
„Vorherbestimmung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Vorherbestimmung>, abgerufen am 18.02.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
vorherbestimmt
vorherbestimmen
vorherberechnen
vorher
Vorhemdchen
Vorherbezahlung
vorhergehen
vorhergesehen
vorherig
Vorherrschaft