Vorkehrung, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Vorkehrung · Nominativ Plural: Vorkehrungen · wird selten im Singular verwendet
Aussprache 
Worttrennung Vor-keh-rung
Wortbildung  mit ›Vorkehrung‹ als Letztglied: ↗Schutzvorkehrung
eWDG, 1977

Bedeutung

vorsorgliche, vorbereitende Maßnahme
Beispiele:
dafür sind viele Vorkehrungen nötig
alle Vorkehrungen waren nutzlos
er wollte den Erfolg durch bestimmte Vorkehrungen sichern
papierdeutsch Vorkehrungen, eine Vorkehrung treffen

Thesaurus

Synonymgruppe
Vorbedacht · Vorkehrung · ↗Vorsorge
Synonymgruppe
Schutzmaßnahme · Vorkehrung

Typische Verbindungen zu ›Vorkehrung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Vorkehrung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Vorkehrung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wo diese Gleichheit nicht besteht, sollten technische Vorkehrungen sie künstlich herstellen.
Süddeutsche Zeitung, 14.12.2002
Ohne besondere Vorkehrungen kann ich mich nicht auf den Weg machen.
Schädlich, Hans Joachim: Tallhover, Reinbek bei Hamburg: Rowohlt 1986, S. 83
Ich habe Vorkehrungen getroffen, daß er für den Rest seiner Tage glücklich sein kann.
Die Zeit, 20.08.1953, Nr. 34
Sie weiß, daß sie ihre Arbeit nicht behalten wird, und trifft Vorkehrungen für die neue Zeit.
Engler, Wolfgang: Die Ostdeutschen, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 2000 [1999], S. 256
Ohne diese Vorkehrung wären wir häufig vollgeschlagen und fast mit Sicherheit ertrunken.
Luckner, Felix von: Seeteufel, Herford: Kohler 1966 [1921], S. 183
Zitationshilfe
„Vorkehrung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Vorkehrung>, abgerufen am 26.09.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
vorkehren
Vorkehr
Vorkaufsrecht
Vorkäufer
Vorkauf
Vorkeim
vorkeimen
Vorkeller
Vorkenntnis
vorklagen