Vorlegegabel

GrammatikSubstantiv
WorttrennungVor-le-ge-ga-bel (computergeneriert)
WortzerlegungvorlegenGabel
eWDG, 1977

Bedeutung

siehe auch Vorlegebesteck
Beispiele:
eine silberne Vorlegegabel
den Braten mit der Vorlegegabel von der Platte nehmen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Schnittwurst nimmt man mit der Vorlegegabel auf den Teller und zieht mit dem eigenen Messer und der eigenen Gabel die Wurstpelle ab.
Smolka, Karl: Gutes Benehmen von A - Z. In: Zillig, Werner (Hg.) Gutes Benehmen, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1957], S. 18957
Brot und frisches Obst wird mit der Hand von der Schüssel genommen, alle anderen Speisen mit dem Löffel oder der Vorlegegabel.
o. A. [Tante Lisbeth]: Anstandsbüchlein für junge Mädchen. In: Zillig, Werner (Hg.) Gutes Benehmen, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1908], S. 15833
Dazu gehören selbstverständlich Vorlegegabeln oder -löffel, so daß niemand gezwungen ist, die eigenen Besteckteile zu benutzen.
o. A.: Wir kochen gut, Leipzig: Verl. für d. Frau 1968 [1963], S. 257
Gold- und rotumrandetes Geschirr, silbernes Besteck, sogar Vorlegegabeln, ja Messerbänkchen schmückten den Tisch.
Schulze, Ingo: Neue Leben, Berlin: Berlin Verlag 2005, S. 901
Zitationshilfe
„Vorlegegabel“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Vorlegegabel>, abgerufen am 22.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Vorlegebesteck
vorleben
vorlaut
Vorlaufzeit
Vorlaufszeit
Vorlegelöffel
Vorlegemesser
vorlegen
Vorleger
Vorlegeschloss