Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Vornahme, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Vornahme · wird nur im Singular verwendet
Aussprache 
Worttrennung Vor-nah-me
Grundformvornehmen
Wortbildung  mit ›Vornahme‹ als Letztglied: Ersatzvornahme
eWDG

Bedeutung

papierdeutsch das Vornehmen, die Ausführung
Beispiele:
die Vornahme einer Änderung, Reparatur, eines medizinischen Eingriffs
nach Vornahme der notwendigen Malerarbeiten

Typische Verbindungen zu ›Vornahme‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Vornahme‹.

Verwendungsbeispiele für ›Vornahme‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In beiden Fällen wurde das bestrahlte Uran ohne Vornahme chemischer Trennungen untersucht. [Meitner, Lise: Künstliche Umwandlungsprozesse beim Uran. In: Bretscher, E. (Hg.) Kernphysik, Berlin: Springer 1936, S. 33]
Frauen, die sich auf die Anzeigen meldeten, seien unter Druck gesetzt und zur »Vornahme sexueller Handlungen« veranlaßt worden. [Süddeutsche Zeitung, 06.11.1998]
Wer ein berechtigtes Interesse glaubhaft macht, kann die Vornahme einer Eintragung beantragen. [o. A.: Personenstandsgesetz (PersStdG). In: RGBl I, 03.11.1937, S. 6279]
Der Angeklagte habe zugegeben, die Vornahme unsittlicher Handlungen versucht zu haben. [Friedländer, Hugo: Der Mord im Essener Stadtwalde. In: ders., Interessante Kriminal-Prozesse, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1910], S. 974]
Bisher hat freilich noch kein Arzt versucht, ein Recht auf Vornahme einer Abtreibung gerichtlich einzuklagen. [Die Zeit, 06.05.1977, Nr. 19]
Zitationshilfe
„Vornahme“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Vornahme>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Vormünder
Vormärz
Vormundschaftssache
Vormundschaftsgericht
Vormundschaftsbehörde
Vorname
Vornehmheit
Vornehmheitsdünkel
Vornehmtuer
Vornehmtuerei