Vorprüfung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Vorprüfung · Nominativ Plural: Vorprüfungen
WorttrennungVor-prü-fung (computergeneriert)
Wortzerlegungvorprüfen-ung

Typische Verbindungen
computergeneriert

Derby Prüfung Rahmen amtlich einleiten ergeben klassisch obligatorisch sogenannt umfangreich vornehmen wichtig ärztlich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Vorprüfung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Andererseits könne die Vorprüfung auch ergeben, dass rechtlich nichts zu beanstanden ist.
Die Zeit, 11.06.2012 (online)
Insgesamt hat es, seit das Amt existiert, mindestens 4500 Vorprüfungen gegeben.
Süddeutsche Zeitung, 27.08.1999
Nach stattgehabter Vorprüfung beschließt die Anmeldeabteilung die Bekanntmachung des beantragten Patents.
Welt und Wissen, 1927, Nr. 2, Bd. 16
Im Juli 1916 hat er während seines letzten Urlaubs in Heidelberg die ärztliche Vorprüfung mit Auszeichnung bestanden.
Fischer, Emil: Aus meinem Leben. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1922], S. 12248
Er legt dem Bundeswahlausschuß die Beteiligungsanzeigen vor und berichtet über das Ergebnis der Vorprüfung.
o. A.: Bundeswahlordnung (BWO). In: Sartorius 1: Verfassungs- und Verwaltungsgesetze der Bundesrepublik Deutschland, München: Beck 1998
Zitationshilfe
„Vorprüfung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Vorprüfung>, abgerufen am 12.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
vorprüfen
vorprogrammiert
vorprogrammieren
Vorprogramm
vorproduzieren
Vorpubertät
Vorquartal
vorquatschen
vorquellen
vorragen