Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Vorrecht, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Vorrecht(e)s · Nominativ Plural: Vorrechte
Aussprache 
Worttrennung Vor-recht
Wortbildung  mit ›Vorrecht‹ als Letztglied: Standesvorrecht  ·  formal verwandt mit: bevorrechten · bevorrechtigen
eWDG

Bedeutung

Vergünstigung, die jmd. für sich in Anspruch nehmen kann, Sonderrecht
Beispiele:
ein Vorrecht genießen
jmdm. ein gewisses Vorrecht zugestehen, einräumen, gewähren
Vorrechte abbauen, aufheben
sie verzichteten auf ihre Vorrechte
Begeisterungsfähigkeit ist ein Vorrecht der Jugend
Privileg
Beispiele:
die Beseitigung aller Vorrechte des Adels
Es erschien ihr … als das Vorrecht vornehmer Leute, launenhaft zu sein [ FontanePetöfy75]

Thesaurus

Synonymgruppe
Alleinverkaufsrecht · Vorrecht
Jura
Synonymgruppe
Privileg · Vorrecht  ●  Prärogativ  lat. · Erstrecht  fachspr.
Oberbegriffe
Unterbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Vorrecht‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Vorrecht‹.

Verwendungsbeispiele für ›Vorrecht‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Heutzutage könne keine Nation ein derartiges Vorrecht mehr für sich beanspruchen. [Berliner Tageblatt (Morgen-Ausgabe), 04.03.1930]
Im Mittleren Reich erhielten mit den Vornehmen auch ihre Frauen das früher königliche Vorrecht, nach dem Tode zu göttlichen Wesen zu werden. [Wilson, John A.: Ägypten. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1961], S. 858]
Im Kampfe gegen die Vorrechte der fremden Mächte hatte die Revolution einen ersten Erfolg erzielt. [Franke, Wolfgang: Chinesische Revolution. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1961], S. 9972]
Von diesem Vorrecht habe ich reichlich Gebrauch gemacht und ich verdanke ihm viel. [Ostwald, Wilhelm: Lebenslinien. Eine Selbstbiographie, 3 Teile. In: Simons, Oliver (Hg.), Deutsche Autobiographien 1690 – 1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1927], S. 39464]
Das Vorrecht erlischt drei Jahre nach Ablauf der Zeit, für die das Erbbaurecht bestellt war. [o. A.: Verordnung über das Erbbaurecht. In: Schönfelder: Deutsche Gesetze : Sammlung des Zivil-, Straf- und Verfahrensrechts (Ergänzungslieferung), München: Beck 1997]
Zitationshilfe
„Vorrecht“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Vorrecht>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Vorraum
Vorratswirtschaft
Vorratstank
Vorratsschütte
Vorratsschädling
Vorrede
Vorredner
Vorreiber
Vorreinigung
Vorreiter