Vorruhestand, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Vorruhestand(e)s · wird nur im Singular verwendet
Aussprache 
Worttrennung Vor-ru-he-stand
Wortzerlegung  vor- Ruhestand
DWDS-Vollartikel

Bedeutung

Zeitspanne zwischen dem vorzeitigen Ausscheiden meist älterer Arbeitnehmer oder Beamter aus dem Arbeitsleben und dem Erreichen des gesetzlich festgelegten Renten- oder Pensionsalters   häufig mit einer Minderung der späteren Rente oder Pension verbunden
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: eine bezahlter, freiwilliger Vorruhestand
als Akkusativobjekt: den Vorruhestand finanzieren
in Präpositionalgruppe/-objekt: die Altersgrenze für den Vorruhestand [anheben, absenken]; Mitarbeiter, Arbeitnehmer, Beamte in den Vorruhestand schicken, abschieben, versetzen, verabschieden; mit einer Abfindung in den Vorruhestand gehen
in Koordination: Vorruhestand und Altersteilzeit, Abfindung, Aufhebungsvertrag, Kündigung, Arbeitslosigkeit, Rente
hat Präpositionalgruppe/-objekt: der Vorruhestand für Beamte
als Genitivattribut: die Möglichkeit, die Abschaffung des Vorruhestands
Beispiele:
Konzerne schicken ältere Arbeitnehmer verstärkt in den Vorruhestand. Für die Wirtschaft ist das fatal. Zumal jeder vierte Rentner wieder arbeiten würde. [Welt am Sonntag, 24.03.2019]
Um mit 1. Dezember als Lehrer des Geburtsjahrganges 1948 und früher zu vergleichsweise günstigen Bedingungen in den Vorruhestand zu treten, musste man bis 31. Oktober einen entsprechenden Antrag stellen. Dafür müssen die Pädagogen pro Jahr, das sie früher in Pension gehen, einen lebenslangen Abschlag von fünf Prozent bei ihrer Pension in Kauf nehmen. [Der Standard, 05.11.2003]
[Der Personalchef] verabschiedet sich nach 30 Jahren bei dem Computerkonzern in den Ruhestand. Er hat aus persönlichen Gründen den Vorruhestand beantragt. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 02.11.1999]
Ich bin bis 1989 im Schuldienst tätig gewesen, zuletzt als Sonderschullehrer. Seit 1989 lebe ich aus gesundheitlichen Gründen im Vorruhestand. [Die Zeit, 25.03.1999]
Die Gruppe der Menschen, die sich [nach der Wiedervereinigung], oft auch unfreiwillig, in den Vorruhestand begeben müssen, wächst vor allem im Ostteil der Stadt. Zwischen 50 und 60 gehört man aber noch lange nicht zum »alten Eisen«. Der Verlust der Berufstätigkeit läßt viele der noch jungen »Pensionäre« am eigenen Wert zweifeln. Schlechte materielle Absicherung verstärkt noch das Gefühl der Unsicherheit. [Berliner Zeitung, 06.09.1991]
allgemeiner, häufig scherzhaft Zeit nach dem (vorzeitigen) Ende einer sportlichen, künstlerischen, politischen o. ä. Karriere
Beispiele:
Der Popsänger Rick Astley ging mit 27 in den Vorruhestand – und feiert jetzt mit 50 sein Comeback! [Die Zeit, 11.05.2016 (online)]
Die Chinese Super League, so viel ist klar, will kein Rentnerparadies mehr sein. Als vor wenigen Jahren die [Fußball-]Stars Nicolas Anelka und Didier Drogba nach China wechselten, waren beide über 30 Jahre alt, sie schoben in China noch eine ruhige Kugel und genossen ihren Vorruhestand. Aber Alex Teixeira ist 26, Jackson Martínez 29 und Ramires 28. Top‑Profis im besten Fußballeralter. Die chinesischen Klubs versprechen sich von ihnen nicht nur einen Imagegewinn, sondern Erfolg auf dem Platz. [Der Spiegel, 09.02.2016 (online)]
Ob sie [die untergetauchten Terroristen] ein spätrevolutionäres Leben in bürgerlicher Abgeschiedenheit unter falschem Namen geführt haben, ist offen. Ob sie sich politisch betätigt, gearbeitet oder sich einen Vorruhestand gegönnt haben – unklar. Sicher ist: Die Fahndung nach den drei Verschollenen dürfte wieder angekurbelt werden. [Die Welt, 20.01.2016]
Mit der 55. Wettkampf‑Show geht [der 49-jährige TV-Entertainer] Stefan Raab in den Vorruhestand. 38‑mal ging der ehrgeizige Moderator als Gewinner hervor. [Bild, 19.12.2015]
Für [den britischen Premierminister John] Major wie [für seinen Herausforderer Neil] Kinnock geht es um alles oder nichts, wenn die Briten im nächsten Frühjahr wählen: Downing Street für den Sieger, ein schmachvoller Vorruhestand – mit Ende Vierzig – für den Verlierer. [Der Spiegel, 25.11.1991]

letzte Änderung:

Thesaurus

Synonymgruppe
Frühpension · Frührente · Vorruhestand · vorzeitiger Ruhestand
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Vorruhestand‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Vorruhestand‹.

Zitationshilfe
„Vorruhestand“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Vorruhestand>, abgerufen am 19.09.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
vorrufen
Vorrückung
vorrücken
vorrömisch
vorromantisch
Vorruheständler
Vorruhestandsgeld
Vorruhestandsregelung
Vorrunde
Vorrundengruppe