Vorsilbe, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Vorsilbe · Nominativ Plural: Vorsilben
Aussprache
WorttrennungVor-sil-be
eWDG, 1977

Bedeutung

Sprachwissenschaft Silbe, die vor den Wortstamm gesetzt wird, Präfix
Gegenwort zu Nachsilbe
Beispiel:
›be-‹ in ›bearbeiten‹ ist eine Vorsilbe

Thesaurus

Linguistik/Sprache
Synonymgruppe
Vorsilbe  ●  ↗Präfix  fachspr., wissenschaftlich
Oberbegriffe
Unterbegriffe
  • Einheitenpräfix · Einheitenvorsatz · ↗Präfix · ↗Vorsatz · Vorsatz für Maßeinheiten
Assoziationen
  • Präfixcode · präfixfreier Code

Typische Verbindungen
computergeneriert

Endung griechisch lateinisch versehen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Vorsilbe‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

So unscheinbar wie heute war die Vorsilbe übrigens nicht immer.
Süddeutsche Zeitung, 30.03.2002
Andererseits braucht man jedoch nicht alle Vorsilben in die Liste aufzunehmen.
C't, 1999, Nr. 25
Zunächst einmal ist "Nano" nichts anderes als die Vorsilbe für eine Größenordnung - für ein Milliardstel.
Die Welt, 02.04.2003
Sie lassen Laute aus, verschlucken Vorsilben und Endungen und verwechseln auch ab und zu Lautfolgen.
Brumme, Gertrud-Marie: Muttersprache im Kindergarten, Berlin: Volk u. Wissen 1981 [1966], S. 18
Je nach der Modalität, auf die sich die Reaktion bezieht, wird eine andere, die Reizart bezeichnende Vorsilbe vor den Ausdruck für die Orientierungsart gesetzt.
Herter, Konrad: Vergleichende Physiologie der Tiere, Berlin: de Gruyter 1947 [1927], S. 51
Zitationshilfe
„Vorsilbe“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Vorsilbe>, abgerufen am 27.03.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Vorsignal
Vorsichtsregel
Vorsichtsprinzip
Vorsichtsmaßregel
Vorsichtsmaßnahme
vorsingen
vorsinken
vorsintflutlich
Vorsitz
vorsitzen