Vorsokratiker, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Vorsokratikers · Nominativ Plural: Vorsokratiker · wird meist im Plural verwendet
Aussprache  [ˈfoːɐ̯zoˌkʀatɪkɐ]
Worttrennung Vor-so-kra-ti-ker · Vor-sok-ra-ti-ker
Wortzerlegung  vor- Sokratiker
DWDS-Vollartikel

Bedeutung

Vertreter der ältesten Periode der griechischen Philosophie (circa 600 bis 350 v. Chr.), deren Anhänger von der Möglichkeit einer naturphilosophischen Erklärung der Welt jenseits von Religion und Mystik ausgehen
Kollokationen:
als Genitivattribut: die Fragmente, die Philosophie der Vorsokratiker
Beispiele:
Die Vorsokratiker machten den gewaltigen Sprung zum Ansinnen, die Wirklichkeit aus der Wirklichkeit zu verstehen: »Alles hat eine Ursache«, und »gleiche Ursachen haben gleiche Wirkungen«. […] Das war mehr als ein Paradigmawechsel: Das war der Urknall der abendländischen Denkweise. [Neue Zürcher Zeitung, 28.03.2016]
Sokrates hatte sich von den Vorsokratikern (die es erst durch ihn wurden) abgewandt und erklärt, ihn interessiere nicht die Natur, denn Hügel und Bäume hätten ihn nichts zu lehren, wohl aber die Verfassung der athenischen Bürgerschaft. Von nun an[…] seien Naturwissenschaft und Ethik, natürlicher und politisch‑sozialer Mensch auseinandergerissen gewesen, verteilt auf zwei Disziplinen[…]. [Süddeutsche Zeitung, 09.11.2011]
Die ionischen Naturphilosophen, die man auch die Vorsokratiker nennt, lösten sich aus der Abhängigkeit von einer mythologischen Götterwelt und wagten das selbständige Denken, das auf genauer Naturbeobachtung beruhte. Sie befreiten sich aus der Überlieferung, entwanden sich der Autorität der alten Religion und versuchten, die Naturphänomene zu erklären, ohne auf übernatürliche Kräfte und Wesen zurückzugreifen. In jener Übergangszeit, die sowohl neue geistig‑religiöse wie materialistische und ganzheitliche Visionen hervorbrachte, entstanden die Grundlagen der europäischen Philosophie und Wissenschaft. [Neue Zürcher Zeitung, 18.08.2001]
Thales, Anaximander und Anaximenes. Ihre Texte und die der anderen »Vorsokratiker« sind nur in Bruchstücken erhalten. Ihre Lebensdaten sind nicht mit Sicherheit zu bestimmen. Die Nachrichten über sie gehen auf Aufzeichnungen des Apollodor im 2. Jahrhundert v. Chr. zurück. [Bild der Wissenschaft auf CD-ROM, 2000 [1999]]
Man nehme ein rechtwinkliges Dreieck und benenne seine Seiten mit a, b und c – wobei a und b als Katheten den rechten Winkel bilden und c als Hypotenuse dem rechten Winkel gegenüberliegt. Wenn man nun aus a und b Flächenquadrate bildet, dann ist die Summe der Flächen exakt so groß wie die Flächen von c. Ein unumstößlicher mathematischer Beweis, den der griechische Vorsokratiker Pythagoras von Samos irgendwann in einer stillen Stunde im 6. Jahrhundert vor Christus aufgeschrieben hat. [Die Welt, 13.02.2016] ungewöhnl. Sg.

letzte Änderung:

Typische Verbindungen zu ›Vorsokratiker‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Vorsokratiker‹.

Zitationshilfe
„Vorsokratiker“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Vorsokratiker>, abgerufen am 13.10.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
vorsohlen
Vorsitzer
Vorsitzende
vorsitzen
Vorsitz
vorsokratisch
Vorsommer
vorsommerlich
Vorsorge
Vorsorgeaufwendung