Vorstellungsbild, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Vorstellungsbild(e)s
WorttrennungVor-stel-lungs-bild (computergeneriert)

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Mit dem Verbrechen sind sie im abendländischen Vorstellungsbild so innig verschwistert, daß Ursache und Wirkung kaum noch auseinanderzuhalten sind.
Die Zeit, 10.03.1967, Nr. 10
Bei allem Narrativen herrscht das formelhafte, oft dramatisch und expressiv aufgefaßte Vorstellungsbild.
o. A.: Lexikon der Kunst - M. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1993], S. 12237
Marken ohne klare Vorstellungsbilder sind schwache Marken mit geringem Wert.
Die Welt, 23.11.2001
Das alleinige Vorstellungsbild der Speisen bewirkte also schon die Erzeugung von größeren Saftmengen.
Hasler, Ulrich E.: Eubiotik, Heidelberg: Haug 1967, S. 115
Von der Orgelchaconne in erster Linie ist unser Vorstellungsbild der Gattung bestimmt.
Reichert, Georg: Chaconne. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1952], S. 9129
Zitationshilfe
„Vorstellungsbild“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Vorstellungsbild>, abgerufen am 23.02.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Vorstellungsart
Vorstellung
vorstellig
vorstellen
vorstellbar
Vorstellungsform
Vorstellungsgabe
Vorstellungsgespräch
Vorstellungsinhalt
Vorstellungskraft