Vortag, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Vortag(e)s · Nominativ Plural: Vortage
Aussprache 
Worttrennung Vor-tag
Wortzerlegung vor-Tag1
Wortbildung  mit ›Vortag‹ als Erstglied: ↗Vortagesniveau · ↗Vortageswert · ↗Vortagsniveau · ↗Vortagswert · ↗vortägig
eWDG, 1977

Bedeutung

Tag, der einem bestimmten Tage, einem besonderen Ereignis vorausgeht
Beispiele:
der Vortag des Festes, der Premiere rückte heran
er dachte über die Erlebnisse des Vortages, vom Vortage nach

Typische Verbindungen zu ›Vortag‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Vortag‹.

Verwendungsbeispiele für ›Vortag‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Bereits am Vortag hatten die Ölpreise um rund vier Dollar nachgegeben.
Die Zeit, 17.03.2008 (online)
Der Wind war am nächsten Morgen schwächer als am Vortag.
Krüss, James: Mein Urgroßvater und ich, Hamburg: Oetinger 1959, S. 103
Der Meister hat die auf den Tischen gestapelte Produktion des Vortags in die Expedition abzuliefern.
Klemperer, Victor: [Tagebuch] 1944. In: Nowojski, Walter (Hg.), Ich will Zeugnis ablegen bis zum letzten, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 1999 [1944], S. 25
Über die Ereignisse des Vortags und der vergangenen Nacht fiel kein Wort.
Süskind, Patrick: Das Parfum, Zürich: Diogenes 1985, S. 303
Das Kabinett hatte am Vortag beschlossen, unabhängig vom Ausgang der Abstimmung zurückzutreten.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1999]
Zitationshilfe
„Vortag“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Vortag>, abgerufen am 03.12.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Vorsuppe
vorstürmen
vorstülpen
Vorstufe
Vorstudium
Vortagesniveau
Vortageswert
vortägig
Vortagsniveau
Vortagswert