Vortragsweise, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Vor-trags-wei-se
eWDG, 1977

Bedeutung

Art und Weise des Vortragens

Verwendungsbeispiele für ›Vortragsweise‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er verstand es durch seine sehr gute Vortragsweise, herzliches Lachen auszulösen.
Alex-Spiegel, 1958, Nr. 14
Weil es in den Kapitelchen dieser Geschichte etwas kreuz und quer zu laufen scheint, muß man sich erstmal an die Vortragsweise gewöhnen.
Süddeutsche Zeitung, 13.04.1996
Hier kann man wohl in bestimmten Fällen die Wahrscheinlichkeit einer alternierenden Vortragsweise annehmen.
Stäblein, Bruno: Sequenz. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1965], S. 22055
Eine zwischen Chor (Refrain) und Vorsängern (Zusatzverse) wechselnde Vortragsweise ist wahrscheinlich.
o. A.: R. In: Brockhaus-Riemann-Musiklexikon, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1989], S. 2758
Die Vortragsweise ist ebenso wichtig, als der Inhalt, weil mehr Leute Ohren haben, die man kitzeln, als einen Verstand, der urteilen kann.
Baudissin, Wolf von u. Baudissin, Eva von: Spemanns goldenes Buch der Sitte. In: Zillig, Werner (Hg.), Gutes Benehmen, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1901], S. 28811
Zitationshilfe
„Vortragsweise“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Vortragsweise>, abgerufen am 05.08.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Vortragsveranstaltung
Vortragstätigkeit
Vortragsstück
Vortragsstil
Vortragssaal
Vortragszyklus
vortrefflich
Vortrefflichkeit
vortreiben
vortreten