Dieser Artikel ist nicht auf dem aktuellen Stand. Er wird im Rahmen des DWDS-Projekts von der Redaktion überarbeitet.

Vorväter

GrammatikSubstantiv · wird nur im Plural verwendet
Aussprache
WorttrennungVor-vä-ter
eWDG, 1977

Bedeutung

gehoben Vorfahren, Ahnen
Beispiele:
die Zeiten, Sitten, Überlieferungen unserer Vorväter
das geistige Erbe der Väter und Vorväter

Thesaurus

Synonymgruppe
Ahnen · Altvorderen · Vorfahren · Vorväter · Väter
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Erbe Generation Glaube Heimat Land Sprache Sünde Tradition Vater

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Vorväter‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Warum soll die Nation jetzt die Schuld der Vorväter auf sich laden?
Süddeutsche Zeitung, 07.08.1997
Auch habe sie nichts mit dem Glauben der Vorväter zu tun.
Die Zeit, 13.06.1997, Nr. 25
Was für einen Sinn hätte es dann, ihm die Landschaft unserer Vorväter zu zeigen?
Hilsenrath, Edgar: Das Märchen vom letzten Gedanken, München: Piper 1989, S. 173
Das jüdische Volk brachte Itzig Finkelstein in das Land seiner Vorväter zurück.
Hilsenrath, Edgar: Der Nazi & der Friseur, Köln: Literar. Verl. Braun 1977, S. 268
Vor allem bewahrten die Klöster das orthodoxe Erbe ihrer Vorväter.
o. A.: Die Kirche im Zeitalter des Absolutismus und der Aufklärung. In: Jedin, Hubert (Hg.) Handbuch der Kirchengeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1970], S. 2968
Zitationshilfe
„Vorväter“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Vorväter>, abgerufen am 21.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
vorurteilslos
vorurteilshaft
Vorurteilsfreiheit
vorurteilsfrei
Vorurteil
vorväterlich
Vorverdauung
Vorverdichter
Vorverdichtung
Vorverfahren