Vorwölbung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungVor-wöl-bung
Wortzerlegungvorwölben-ung
Duden GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
das (Sich)vorwölben
2.
vorgewölbte Stelle, Fläche

Thesaurus

Medizin
Synonymgruppe
Schwellung · Vorschieben · Vorwölbung  ●  ↗Protrusion  fachspr.
Unterbegriffe
  • Bandscheibenprotrusion · Bandscheibenvorwölbung · inkompletter Bandscheibenprolaps

Typische Verbindungen
computergeneriert

Bandscheibe

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Vorwölbung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Selbst eine Vorwölbung, die bereits die benachbarte Nervenwurzel einengt, bleibt zunächst in 15 Prozent der Fälle unbemerkt.
Süddeutsche Zeitung, 13.07.1995
Es muß sich um jene zweite Vorwölbung handeln, die wir im Röntgenbild auf der rechten Seite erkannt haben.
Killian, Hans: Auf Leben und Tod, München: Wilhelm Heyne Verlag 1976, S. 261
Die Vorwölbung des Bauches und die fülligere Oberweite wären ein Indiz dafür.
Bild, 05.04.2005
Nun beobachtet man bei manchen Zwergrassen von Haustieren, besonders auffällig bei Hunden, eine Vorwölbung der Stirn wie beim Menschen bei gleichzeitiger Verkürzung der Schnauze.
Portmann, Adolf: Einführung in die vergleichende Morphologie der Wirbeltiere, Basel: Schwabe 1959 [1948], S. 378
Der Stimmritzenkrampf geht mit Ausfall der Atmung, Blausucht, Augenverdrehen, krampfhafter Streckung der Arme, Vorwölbung des Oberbauches einher.
Reile, Bonifaz (Hg.), Kneipp, Sebastian. Das große Kneippbuch, München: Beckstein 1939 [1903], S. 957
Zitationshilfe
„Vorwölbung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Vorwölbung>, abgerufen am 08.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
vorwölben
Vorwoche
vorwitzig
Vorwitz
vorwissenschaftlich
Vorwort
Vorwuchs
Vorwurf
vorwurfsfrei
vorwurfsvoll