Vorwölbung, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Vorwölbung · Nominativ Plural: Vorwölbungen
Aussprache 
Worttrennung Vor-wöl-bung
Wortzerlegung vorwölben -ung
Duden, GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
das (Sich-)‍Vorwölben
2.
vorgewölbte Stelle, Fläche

Thesaurus

Medizin
Synonymgruppe
Schwellung · Vorschieben · Vorwölbung  ●  Protrusion  fachspr.

Verwendungsbeispiele für ›Vorwölbung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es muß sich um jene zweite Vorwölbung handeln, die wir im Röntgenbild auf der rechten Seite erkannt haben. [Killian, Hans: Auf Leben und Tod, München: Wilhelm Heyne Verlag 1976, S. 261]
Selbst eine Vorwölbung, die bereits die benachbarte Nervenwurzel einengt, bleibt zunächst in 15 Prozent der Fälle unbemerkt. [Süddeutsche Zeitung, 13.07.1995]
Die Vorwölbung des Bauches und die fülligere Oberweite wären ein Indiz dafür. [Bild, 05.04.2005]
Die tennisballgroße Vorwölbung war zwar verschwunden und die Schwachstelle der Bauchwand verstärkt, doch eine Wundinfektion verzögerte die Heilung. [Süddeutsche Zeitung, 21.01.2002]
Erst als sich dann in der zweiten Woche eine pulsierende Vorwölbung im rechten seitlichen Halsdreieck zeigte, sind die Kollegen vorne auf diese Gefäßverletzung aufmerksam geworden. [Killian, Hans: Auf Leben und Tod, München: Wilhelm Heyne Verlag 1976, S. 172]
Zitationshilfe
„Vorwölbung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Vorw%C3%B6lbung>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Vorwäsche
Vorwärtsverteidigung
Vorwärtsstrategie
Vorwärtsschritt
Vorwärtskrümmung
Vorzeichen
Vorzeichnung
Vorzeigebeispiel
Vorzeigefrau
Vorzeigeobjekt