Vorzeichnung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungVor-zeich-nung (computergeneriert)
Wortzerlegungvorzeichnen-ung

Typische Verbindungen zu ›Vorzeichnung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Blatt Entwurf Fresko Gemälde Papier Radierung Skizze Stich anfertigen ausstellen erhalten malen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Vorzeichnung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Vorzeichnung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er verzichtete auf haarkleine Vorzeichnungen, suchte im Öl seine Formen, malte Arme und verwarf sie, fand Töne und übertünchte sie wieder.
Die Zeit, 03.03.2003, Nr. 09
Unter Illuminierung (Illumination) versteht man im engeren Sinne das farbige Ausmalen gegebener Vorzeichnungen.
o. A.: Lexikon der Kunst - B. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1987], S. 7961
Kann die jetzt gestellte ontologische Aufgabe aus der bisherigen Analyse des Daseins sich Vorzeichnungen geben lassen, die ihr Vorhaben in eine sichere Bahn zwingen?
Heidegger, Martin: Sein und Zeit, Tübingen: Niemeyer 1986 [1927], S. 251
Gezeigt werden etwa 40 Gemälde, wenige Radierungen und einige instruktive Vorzeichnungen.
Süddeutsche Zeitung, 11.10.2004
Auf einer Vorzeichnung für diese zeitgenössische Historie notierte Thornhill Überlegungen zur Frage der Verpflichtung auf historische Richtigkeit.
Busch, Werner: Das sentimentalische Bild, München: Beck 1993, S. 30
Zitationshilfe
„Vorzeichnung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Vorzeichnung>, abgerufen am 19.02.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
vorzeichnen
Vorzeichen
vorzaubern
vorzählen
vorwurfsvoll
vorzeigbar
vorzeige-
Vorzeigebeispiel
Vorzeigefrau
vorzeigen