Vorzeitigkeit

WorttrennungVor-zei-tig-keit
Duden GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
Sprachwissenschaft Verhältnis verschiedener grammatischer Zeiten in Haupt- u. Gliedsatz, bei dem die Handlung des Gliedsatzes vor der des Hauptsatzes spielt
2.
das Vorzeitigsein; vorzeitiges Eintreten

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Spätestens am Ölfelsen, einer Förderstation im Kaspischen Meer, ist die Idylle der Vorzeitigkeit dahin.
Süddeutsche Zeitung, 27.02.2002
Zum Schwarzweißmalen füge man das Personalisieren, Geschichte als Resultat großer Figuren, und man kreiere Mythen, am besten den der Vorzeitigkeit.
Die Zeit, 21.03.1997, Nr. 13
Der Text ist durch eine unterschiedliche temporale Orientierung des Themas charakterisiert - durch Vorzeitigkeit, Gleichzeitigkeit und Nachzeitigkeit.
Barthel, Henner (Hg.), Politische Reden in der DDR, St. Ingbert: Röhrig 1998, S. 135
Daß Katherine Malfitano diese Rolle bis in die kleinste Phrase beherrscht, merkt man allenthalben, manchmal - an winzigen Vorzeitigkeiten ihrer Reaktionen - zu sehr.
Der Tagesspiegel, 29.05.1998
Zitationshilfe
„Vorzeitigkeit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Vorzeitigkeit>, abgerufen am 17.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
vorzeitig
Vorzeitform
vorzeiten
Vorzeit
Vorzeigeprojekt
vorzeitlich
Vorzeitmensch
Vorzensur
vorziehen
Vorzimmer