Vorzugsaktie, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
WorttrennungVor-zugs-ak-tie
WortzerlegungVorzug1Aktie
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Wirtschaft Aktie, die gegenüber den Stammaktien mit bestimmten Vorrechten ausgestattet ist (z. B. Zusicherung einer erhöhten Dividende); Prioritätsaktie

Typische Verbindungen zu ›Vorzugsaktie‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

DM Dividende Inhaber Kursdifferenz Mehrfachstimmrecht Nennbetrag Nennwert Nominalwert Rückkauf Stammaktie Stimmrecht Tausch Umtausch Umwandlung ausgegeben ausschütten börsennotiert dividendenberechtigt gelistet gestreut kumulativ lautend notiert stimmberechtigt stimmrechtlos stimmrechtslos umtauschen umwandeln wandelbar zurückkaufen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Vorzugsaktie‹.

Verwendungsbeispiele für ›Vorzugsaktie‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Vorzugsaktien können nach den Vorschriften dieses Gesetzes als Aktien ohne Stimmrecht ausgegeben werden.
o. A.: Aktiengesetz. In: Schönfelder: Deutsche Gesetze : Sammlung des Zivil-, Straf- und Verfahrensrechts (Ergänzungslieferung), München: Beck 1997
Seit Juni verkauft er "Vorzugsaktien", das Stück für 50 Mark.
Bild, 13.12.1999
Wer ein Unternehmen aufkaufen will, kann mit Vorzugsaktien nichts anfangen.
Die Zeit, 02.10.1997, Nr. 41
Außerdem hat sie Industriebeteiligungen (Vorzugsaktien) im Werte von 1148 Mill.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1935]
Stimmberechtigt sind nur die im Aktienbuche eingetragenen Besitzer der Vorzugsaktien.
Berliner Tageblatt (Morgen-Ausgabe), 05.03.1920
Zitationshilfe
„Vorzugsaktie“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Vorzugsaktie>, abgerufen am 18.02.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Vorzüglichkeit
vorzüglich
Vorzug
Vorzinsen
Vorzimmerwand
Vorzugsaktionär
Vorzugsbehandlung
Vorzugskind
Vorzugsklage
Vorzugsmilch