Votiv

WorttrennungVo-tiv
Wortbildung mit ›Votiv‹ als Erstglied: ↗Votivkapelle
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Votivgabe

Thesaurus

Religion
Synonymgruppe
Votiv · ↗Votivgabe
Oberbegriffe

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Eine Liste stellt die Orte, ihre Heiligen und die dort gebräuchlichen Votive nebeneinander.
Jahresberichte für deutsche Geschichte, 1930, S. 135
Das Votiv, in der Regel im Heiligtum aufbewahrt, galt nach der Weihung selbst als geheiligter Besitz des Gottes.
o. A.: Lexikon der Kunst - W. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1994], S. 31337
Daß im Altöttinger Marienaltärchen der König ohne Schutzheiligen vor der Muttergottes kniet, charakterisiert es als Votiv für private Andacht und Gebete.
Süddeutsche Zeitung, 18.03.1995
Zitationshilfe
„Votiv“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Votiv>, abgerufen am 11.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Voting
votieren
Votantin
Votant
Vorzukunft
votiv-
Votivbild
Votivfund
Votivgabe
Votivgeschenk