Vulkanschlot, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Vulkanschlot(e)s · Nominativ Plural 1: Vulkanschlote · Nominativ Plural 2: Vulkanschlöte (selten)
WorttrennungVul-kan-schlot
WortzerlegungVulkanSchlot

Thesaurus

Geologie
Synonymgruppe
Diatrema · Durchschlagsröhre · Eruptionsschlot · ↗Neck · ↗Schlot · Schlotgang · ↗Sprengtrichter · Vulkanschlot

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Diamantlagerstätten finden sich meist am unteren Ende eines einstigen Vulkanschlots.
Die Welt, 31.05.2002
Sie seien aus Sand, im Vulkanschlot zusammengekocht, erklärt eine Tafel.
Die Zeit, 23.04.1998, Nr. 18
Der Vulkanschlot des Kaiserstuhls reicht wesentlich tiefer als bisher angenommen.
Süddeutsche Zeitung, 04.07.1996
Steigt vor einem Ausbruch die heiße Magma im Vulkanschlot auf, verdampft die Hitze dieses Wasser.
Der Tagesspiegel, 29.12.2004
Deutschland ist reich an erdgeschichtlichen Naturschätzen - darunter Saurierfährten, fossile Riffe, Vulkanschlote und Tropfsteinhöhlen.
o. A.: Erd-Kunst. In: Bild der Wissenschaft auf CD-ROM, Stuttgart: Dt. Verl.-Anst. 1998 [1997]
Zitationshilfe
„Vulkanschlot“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Vulkanschlot>, abgerufen am 24.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
vulkanologisch
Vulkanologie
Vulkankraftwerk
Vulkankegel
Vulkanit
Vulkantätigkeit
Vulkazit
vulnerabel
Vulnerabilität
Vulva