Vulva, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Vulva · Nominativ Plural: Vulven
Aussprache  [ˈvʊlva]
Worttrennung Vul-va
Wortbildung  mit ›Vulva‹ als Erstglied: Vulvitis
Herkunft aus vulvalat, Nebenform von volvalat ‘Hülle, Gebärmutter’
DWDS-Vollartikel

Bedeutung

Medizin äußerer Bereich der primären weiblichen Geschlechtsorgane
Kollokationen:
in Koordination: Vagina und Vulva
Beispiele:
Das Wort der Wahl war [früher] »Vagina«. Bloß ist das medizinisch schlicht falsch. Das sichtbare Genital heißt Vulva und die Vagina ist der Schleimhautschlauch, der die Vulva mit dem Muttermund und der Gebärmutter verbindet. [Die Welt, 08.03.2019]
Auf den Bilderwänden der Steinzeithöhlen seien aber nicht nur große Tiere, sondern auch Vulven und Phalli dargestellt. [Welt am Sonntag, 07.04.2019]
Als sie [die Kulturwissenschaftlerin] für ihre Recherche Wissenschaftlerinnen bat, männliche wie weibliche Geschlechtsorgane zu malen, war sie von dem Ergebnis überrascht: Alle bekamen einen einwandfreien Penis hin (im erigierten Zustand), aber niemand konnte eine wiedererkennbare Vulva zeichnen. Die Scham über die Scham findet sich schon im Begriff wieder. [Süddeutsche Zeitung, 04.08.2018]
Sie [die knapp 30.000 Jahre alte Venusfigurine aus der Altsteinzeit] besteht aus Kalkstein, ist sehr sorgfältig gearbeitet, großenteils naturalistisch gestaltet und mit Rötel eingefärbt. Die extrem füllige, matronenhafte Frau hat breite Hüften, vorstehenden Bauch mit betontem Schamdreieck und Vulva und mächtige Brüste, auf denen die abnorm dünnen Unterarme liegen. [Olbrich, Harald (Hg.): Lexikon der Kunst. Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1994], S. 38140]
Die Opfer [ritueller Beschneidungen] sind Jahr für Jahr zwei Millionen kleiner Mädchen im Alter zwischen sieben Tagen und vierzehn Jahren, die meisten zwischen vier und acht Jahren, denen unter haarsträubenden hygienischen Bedingungen und natürlich ohne Betäubung Klitoris und innere Schamlippen abgeschnitten, anschließend die Vulven vernäht werden. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 17.07.1996]

letzte Änderung:

Thesaurus

Anatomie
Synonymgruppe
Scheidenvorhof · weibliche Scham  ●  Dose  vulg. · Fotze  derb · Muschi  ugs. · Möse  vulg. · Pflaume  vulg. · Vulva  fachspr. · äußere weibliche Geschlechtsteile  ugs.
Oberbegriffe
Synonymgruppe
Scheide  ●  Fotze  vulg. · Fut  vulg. · Haartruhe  vulg., Rotwelsch · Loch  vulg. · Muschi  ugs. · Möse  vulg. · Pussy  ugs. · Spalte  vulg. · Vagina  fachspr. · Venusspalte  vulg. · Votze  vulg. · Vulva  fachspr. · Yoni  fachspr.
Oberbegriffe
Assoziationen
  • in die Vagina  ●  vaginal  fachspr.
  • Scheidenentzündung  ●  Kolpitis  fachspr., griechisch · Vaginitis  fachspr., lat.

Typische Verbindungen zu ›Vulva‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Vulva‹.

Zitationshilfe
„Vulva“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Vulva>, abgerufen am 23.07.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Vulnerabilität
vulnerabel
Vulkazit
Vulkantätigkeit
Vulkanschlot
Vulvakarzinom
Vulvitis
Vulvovaginitis
vuota
Vuoto