Wählerliste, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Wäh-ler-lis-te
Wortzerlegung WählerListe
eWDG, 1977

Bedeutung

Verzeichnis der Wähler eines Wahlkreises
Beispiele:
die Wählerlisten einsehen
die Wählerlisten liegen zur Einsichtnahme aus

Typische Verbindungen zu ›Wählerliste‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Wählerliste‹.

Verwendungsbeispiele für ›Wählerliste‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es forderte die Regierung auf, bis dahin die Wählerlisten zu aktualisieren.
Die Zeit, 10.08.2012 (online)
Die Demokraten werfen den Sozialisten zudem Manipulation der Wählerlisten vor.
Süddeutsche Zeitung, 21.11.1998
Strafbar macht sich auch, wer aufgrund einer selbst veranlaßten unrichtigen Eintragung in die Wählerliste abstimmen will.
o. A. [ker.]: Wahlfälschung. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1983]
Der Schriftführer vermerkt die Stimmabgabe des stimmberechtigten selbständigen Handwerkers oder Inhabers eines handwerksähnlichen Betriebes neben dessen Namen in der Wählerliste in der dafür vorgesehenen Spalte.
o. A.: Gesetz zur Ordnung des Handwerks (Handwerksordnung). In: Sartorius 1: Verfassungs- und Verwaltungsgesetze der Bundesrepublik Deutschland, München: Beck 1998
Zu solchen »anderen Angelegenheiten« gehören die Streichung von der oder die Nichtaufnahme in die Wählerliste.
Zimmermann, Hartmut (Hg.): DDR-Handbuch - R. In: Enzyklopädie der DDR, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1985], S. 9021
Zitationshilfe
„Wählerliste“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/W%C3%A4hlerliste>, abgerufen am 29.05.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Wählerkonferenz
Wählerklientel
wählerisch
Wählerinitiative
Wählergunst
Wählermassen
Wählermehrheit
Wählerpotential
Wählerpotenzial
Wählerschaft