Wählermassen

GrammatikSubstantiv · wird nur im Plural verwendet
WorttrennungWäh-ler-mas-sen (computergeneriert)

Verwendungsbeispiele für ›Wählermassen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der Druck der Wählermassen auf eine wirtschaftliche und politisch optimale Verwendung dieser Hilfe wird bleiben und wachsen.
Die Zeit, 16.04.1953, Nr. 16
Bis zuletzt gelang es ihm nicht, die Kader des organisierten Proletariats zu zerschlagen, den Block der marxistischen Wählermassen zu dezimieren.
Salomon, Ernst von: Der Fragebogen, Reinbek bei Hamburg: Rowohlt 1961 [1951], S. 346
Und dennoch mobilisieren die Themen Ungleichheit und Armut keine Wählermassen.
Süddeutsche Zeitung, 17.01.2004
Ihre Wählermassen auf dem Lande und in der Kleinstadt fluktuieren in ihren politischen Ansichten nur wenig.
Schultze-Pfaelzer, Gerhard: Propaganda, Agitation, Reklame, Berlin: Stilke 1923, S. 187
Das führte in erster Linie zu Veränderungen im Parteiensystem, indem man neue Taktiken und Methoden ersinnen mußte, um die Wählermassen an die Urnen zu bringen.
Barraclough, Geoffrey: Das europäische Gleichgewicht und der neue Imperialismus. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1960], S. 17651
Zitationshilfe
„Wählermassen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/W%C3%A4hlermassen>, abgerufen am 21.01.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Wählerliste
Wählerkonferenz
Wählerklientel
wählerisch
Wählerinitiative
Wählermehrheit
Wählerpotential
Wählerpotenzial
Wählerschaft
Wählerschicht