Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Währungsspekulation, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Währungsspekulation · Nominativ Plural: Währungsspekulationen
Worttrennung Wäh-rungs-spe-ku-la-ti-on
Wortzerlegung Währung Spekulation

Verwendungsbeispiele für ›Währungsspekulation‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In nur einem Tag verliert er sein gesamtes Vermögen mit Währungsspekulationen gegen den Yen. [Die Zeit, 21.02.2011, Nr. 08]
Allerdings dürfte die Währungsspekulation den Ölpreis nicht nachhaltig nach oben treiben. [Die Zeit, 21.06.2010 (online)]
Im Zuge der allgemeinen Währungsspekulation begannen die Kurse, sich heiß zu laufen. [Die Zeit, 24.11.1967, Nr. 47]
Aber man muss schon genau schauen, wer hinter solchen Währungsspekulationen steckt, welche Instrumente eingesetzt werden und welche Banken daran beteiligt waren, Statistiken zu schönen. [Die Zeit, 08.03.2010, Nr. 10]
Daß hierbei Währungsspekulation im Spiel ist, wird von ihnen nicht bestritten. [Die Zeit, 02.06.1989, Nr. 23]
Zitationshilfe
„Währungsspekulation“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/W%C3%A4hrungsspekulation>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Währungsspekulant
Währungsschwankung
Währungsschlange
Währungsrisiko
Währungsreserve
Währungsstabilität
Währungssystem
Währungsturbulenz
Währungsumstellung
Währungsunion