Wäldchen

GrammatikSubstantiv
WorttrennungWäld-chen (computergeneriert)
WortzerlegungWald-chen

Thesaurus

Synonymgruppe
Gehölz · ↗Hain · ↗Waldung · Wäldchen · kleiner Baumbestand · kleiner Wald
Assoziationen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Keimt dort und breitet sich ganz langsam zu einem kleinen Wäldchen aus.
Der Tagesspiegel, 02.08.2000
In der Ferne sah sie ein Wäldchen in loderndem Licht.
Bild, 18.12.1997
Aber lieber noch als das Wäldchen war uns der wirkliche Wald.
Suttner, Bertha von: Autobiographie. In: Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1909], S. 8011
Die Gruppe durchquert ein Wäldchen und zieht sich dabei auseinander.
Genazino, Wilhelm: Die Liebesblödigkeit, München, Wien: Carl Hanser Verlag 2005, S. 37
Bill und sie gingen tagsüber gern ins Wäldchen am Hang.
Zwerenz, Gerhard: Die Ehe der Maria Braun, München: Goldmann 1979, S. 52
Zitationshilfe
„Wäldchen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Wäldchen>, abgerufen am 22.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Waldchampignon
Waldbühne
Waldbrandwarnstufe
Waldbrandstufe
Waldbrandgefahr
Walddickicht
Waldeidechse
waldein
Waldeinsamkeit
waldeinwärts