Wämschen

WorttrennungWäms-chen (computergeneriert)
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

landschaftlich ärmellose Weste

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wer so ein Wämschen trägt, der ist schon ein Geworfener, aus dem Paradies ins kalte Dasein, ein zwittriger Gast auf Erden.
Die Zeit, 30.12.2002 (online)
Auch die Arbeitsteilung zwischen Schröders ambulanter Politik und einem Fischer, der ihm dazu immer ein historischmetaphysisches Wämschen strickte, ist nun perdu.
Der Tagesspiegel, 26.09.2002
Bei Walter Albini kommen noch Wämschen, Reitjacken, kostbare Hansjacken à la Großvater, Satinblousons und gerade Jacken mit gefiederten Kragen und Manschetten dazu.
Die Zeit, 20.04.1979, Nr. 17
Zitationshilfe
„Wämschen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Wämschen>, abgerufen am 10.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Wams
Wampum
wampert
Wampe
Wammerl
wamsen
Wand
Wandale
Wandalismus
Wandarm