Wärmezufuhr, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungWär-me-zu-fuhr
WortzerlegungWärmeZufuhr
eWDG, 1977

Bedeutung

Beispiele:
eine gleichmäßige Wärmezufuhr
Wärmeverluste durch Wärmezufuhr ausgleichen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Reptilien sind wechselwarm, sie sind somit auf eine externe Wärmezufuhr angewiesen, die über den Tag variieren sollte.
Süddeutsche Zeitung, 09.04.2002
Unter Wärmezufuhr härtet die Flüssigkeit nach etwa einer Stunde aus.
Bild, 17.02.1998
Sie werden sehr langsam, unter ständiger Wärmezufuhr aus der Schmelze abgekühlt.
C't, 1994, Nr. 1
Zu Beginn bei Wärmebedürfnis, Frostgefühl oder Schüttelfrost ist Wärmezufuhr die naturgerechte Maßnahme.
Reile, Bonifaz (Hg.), Kneipp, Sebastian. Das große Kneippbuch, München: Beckstein 1939 [1903], S. 320
Eine Kälteempfindung tritt dagegen auf, wenn die Wärmezufuhr herabgesetzt oder die Wärmeabgabe vermehrt und hierdurch ein Sinken der Hauttemperatur unter den physiologischen Nullpunkt herbeigeführt wird.
Eisler, Rudolf: Wörterbuch der philosophischen Begriffe - T. In: Bertram, Mathias (Hg.) Geschichte der Philosophie, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1904], S. 34095
Zitationshilfe
„Wärmezufuhr“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Wärmezufuhr>, abgerufen am 18.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Wärmezähler
Wärmewirtschaft
Wärmewert
Wärmevorrat
Wärmevermögen
Warmfestigkeit
Wärmflasche
Warmformung
Warmfront
warmhalten