Wäschekorb, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungWä-sche-korb (computergeneriert)
WortzerlegungWäscheKorb
eWDG, 1977

Bedeutung

großer Korb aus Plast, Weidengeflecht zum Aufbewahren, Tragen von Wäsche

Typische Verbindungen
computergeneriert

füllen verstecken

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Wäschekorb‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Als sie gegen 16 Uhr wieder hinein kam, habe ihr Sohn leblos im Wäschekorb gelegen.
Der Tagesspiegel, 04.08.2004
In einem Wäschekorb fanden die Beamten noch ein totes Baby.
Bild, 31.07.1998
Er war ohne anzuklopfen mit seinem Wäschekorb in ihre Garderobe gekommen.
Kuckart, Judith: Lenas Liebe, Köln: DuMont Literatur und Kunst Verlag 2002, S. 114
Er führt zurück zur Frau mit dem Wäschekorb im zentralen Bildmittelgrund.
Busch, Werner: Das sentimentalische Bild, München: Beck 1993, S. 322
Außerdem war ein junger Mann mit einem Wäschekorb über die Treppe gegangen.
Kisch, Egon Erwin: Der rasende Reporter, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 2001 [1925], S. 199
Zitationshilfe
„Wäschekorb“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Wäschekorb>, abgerufen am 26.03.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Wäschekommode
Wäscheknopf
Wäscheklammer
Wäschekammer
Wascheinrichtung
Wäscheleine
Wäschemangel
waschen
Wäschepacken
Wäschepaket