Würdenträger, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum)
Aussprache 
Worttrennung Wür-den-trä-ger
Wortzerlegung WürdeTräger
Wortbildung  mit ›Würdenträger‹ als Letztglied: ↗Großwürdenträger
eWDG

Bedeutung

gehoben jmd., der eine hohe, ehrenvolle Stellung bekleidet
Beispiele:
hohe, kirchliche Würdenträger
Er sah die Aula vor sich und […] die Würdenträger der Universität [ H. KantAula8]

Thesaurus

Synonymgruppe
Inhaber eines hohen Amtes · Würdenträger
Unterbegriffe
  • Domscholast · Domscholaster · Domschulmeister
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Würdenträger‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Würdenträger‹.

Verwendungsbeispiele für ›Würdenträger‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Denn die sind mitunter weiser als alle schlauen Würdenträger zusammen.
Bild, 17.03.2001
Was können wir von den höchsten staatlichen Würdenträgern schon noch erwarten?
Der Tagesspiegel, 21.02.2000
Zwar kam er nach Rom, aber fand dort keine geistlichen Würdenträger zu seiner Krönung vor.
o. A.: Die mittelalterliche Kirche. In: Jedin, Hubert (Hg.) Handbuch der Kirchengeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1966], S. 20764
Wer mißbrauchte den Namen des geistlichen Würdenträgers in so schamloser Weise?
Simmel, Johannes Mario: Es muß nicht immer Kaviar sein, Zürich: Schweizer Verl.-Haus 1984 [1960], S. 633
Einem hohen chinesischen Würdenträger verdanke ich folgende interessante Mitteilung über den schriftlichen Verkehr hoher chinesischer Beamten.
Ehlers, Otto Ehrenfried: Im Osten Asiens, Berlin: Paetel 1913 [1900], S. 59
Zitationshilfe
„Würdenträger“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/W%C3%BCrdentr%C3%A4ger>, abgerufen am 11.05.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Würdelosigkeit
würdelos
Würde
wurachen
wupps
würdevoll
würdig
würdigen
Würdigkeit
Würdigung