Wüstenrand, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungWüs-ten-rand (computergeneriert)
WortzerlegungWüsteRand

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die am Wüstenrand liegende Stadt ist einer der bedeutendsten schiitischen Wallfahrtsorte.
Süddeutsche Zeitung, 26.03.2003
In anderen Gegenden des Wüstenrandes drängen die Bewohner mit ihren Herden immer direkt auf die junge Vegetation und geben ihr keine Chance, dauerhaft zu gedeihen.
Süddeutsche Zeitung, 20.08.2002
Hier geht die Straße senkrecht nach oben, am Wüstenrand erhaben ein Hochhaus, unser feines, schickes Hauptpostscheckamt.
konkret, 1984
Wasser, Palmengärten, Campingplätze, Jeeps, Souvenirläden, der Abfall am Wüstenrand, Bier, Wein, man spricht deutsch - die touristische Infrastruktur hat uns wieder.
Der Tagesspiegel, 09.04.1999
Schlechthin alle Anzeichen weisen auf einen südlichen Ursprung, in der Steppe am Wüstenrand, in der Oase von Kades und in Seir.
Weber, Max: Die Wirtschaftsethik der Weltreligionen. In: Weber, Marianne (Hg.) Gesammelte Aufsätze zur Religionssoziologie, Bd. III, Tübingen: Mohr 1921 [1920-1921], S. 174
Zitationshilfe
„Wüstenrand“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Wüstenrand>, abgerufen am 22.03.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Wüstenpflanze
Wüstenlandschaft
Wüstenkönig
Wüstenklima
wüstenhaft
Wüstenritt
Wüstensand
Wüstenschiff
Wüstensohn
Wüstenstadt