WC, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: WC/WCs · Nominativ Plural: WC
GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: WC/WCs · Nominativ Plural: WCs
Aussprache
HerkunftEnglisch
Wortbildung mit ›WC‹ als Erstglied: ↗WC-Spülung
eWDG, 1977

Bedeutung

Toilette mit Wasserspülung
Beispiel:
eine Wohnung mit WC
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Klosett · WC · Klo · Closet
Klosett n. ‘(Raum für eine) Toilettenanlage mit Wasserspülung’ (2. Hälfte 19. Jh.), gekürzt aus älterem Watercloset (1. Hälfte 19. Jh.) bzw. Wasserklosett (2. Hälfte 19. Jh.), einer Übernahme von engl. water-closet (18. Jh., vgl. engl. water ‘Wasser’), später gekürzt (nach engl. Vorbild) WC n. umgangssprachlich Klo n. (1. Hälfte 20. Jh.). Älter, ebenfalls aus dem Engl. entlehnt, Closet n. ‘kleines Zimmer, Kabinett’ (Mitte 18. Jh., nach 1900 nicht mehr üblich), anfangs mit engl. Betonung auf der ersten Silbe, bald aber mit Endbetonung und daraufhin in entsprechender Schreibweise Klosett (2. Hälfte 19. Jh.). Engl. closet ‘kleines Privatgemach, Geheim-, Privatzimmer’ ist entlehnt aus afrz. closet ‘abgetrennter, umschlossener Raum’, Deminutivum von afrz. clos ‘eingezäunter, umfriedeter Platz, Gehege’, aus gleichbed. lat. clausum, dem substantivierten Part. Perf. zu lat. claudere ‘(ab-, ver)schließen’ (s. ↗Klause).

Thesaurus

Synonymgruppe
00 · ↗Abort · ↗Abtritt · ↗Klosett · ↗Latrine · ↗Null-Null · ↗Retirade · ↗Wasserklosett  ●  ↗Pissoir  franz. · ↗Toilette  franz., Hauptform · WC  Abkürzung · ↗Donnerbalken  ugs. · ↗Hütte  ugs. · ↗Kackstuhl  derb · Keramikabteilung  ugs., Modewort · ↗Klo  ugs. · ↗Lokus  ugs. · ↗Orkus  geh. · ↗Pinkelbude  derb · ↗Pissbude  derb · ↗Scheißhaus  derb · ↗Thron  ugs., scherzhaft · To  ugs. · ↗Topf  ugs. · Tö  ugs. · stilles Örtchen  ugs. · wo (selbst) der Kaiser zu Fuß hingeht  ugs., Spruch · ↗Örtchen  ugs.
Oberbegriffe
Unterbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Bad Dusche Gang Klimaanlage Küche Telefon Waschbecken Zimmer aufsuchen benutzen öffentlich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›WC‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Für sie wird dann alles so sein, wie es immer war bis auf das WC.
Die Zeit, 05.02.2007, Nr. 07
Eigentlich mußte hier der Eimer stehen, statt dessen war es ein neuzeitlich hygienisches WC.
Klemperer, Victor: [Tagebuch] 1941. In: ders., Ich will Zeugnis ablegen bis zum letzten, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 1999 [1941], S. 99
Auch das nächste WC sollte nicht allzu weit entfernt sein.
Fresenius, Hanna: Sauna, Reinbek bei Hamburg: Rowohlt 1987 [1974], S. 80
Wenn es gesetzt ist, kann man davon ausgehen, dass auch WC erlaubt ist.
C't, 2000, Nr. 3
Man stelle sich einmal eine solche Wohnung räumlich vor, mit ihren zu kleinen drei Zimmerchen, die winzige Küche, WC und Bad im engen Raum!
Schwenk, Hans: Gesünder wohnen, München: König Verlag 1972, S. 24
Zitationshilfe
„WC“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/WC>, abgerufen am 16.02.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Waver
Wavellit
Wauwau
wau wau
wau
WC-Reiniger
WC-Spülung
WEA
Wealden
Web