Wachmann, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Wachmann(e)s · Nominativ Plural: Wachmänner/Wachleute
Im allgemeinen Schreibgebrauch wird der Plural mehrheitlich mit ‑leute umschrieben. Diese Pluralform kann insbesondere dann verwendet werden, wenn keine Aussage über das natürliche Geschlecht der Beteiligten gemacht werden soll. Daneben ist auch die formale Pluralbildung ‑männer möglich.
Aussprache [ˈvaχman]
Worttrennung Wach-mann
Wortzerlegung  wachen Mann
Duden, GWDS, 1999 und DWDS

Bedeutungen

1.
jmd., der die Aufgabe hat, bestimmte Einrichtungen, Örtlichkeiten zu bewachen, zu sichern
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: ein uniformierter, unbewaffneter, ziviler, aufmerksamer Wachmann
als Akkusativobjekt: einen Wachmann bedrohen, angreifen, überwältigen, verletzen, niederschlagen, erstechen, anschießen
in Präpositionalgruppe/-objekt: jmd. wird von einem Wachmann überwältigt, überrascht, gestoppt, entdeckt; einen Angriff auf einen Wachmann [verüben]; einen Mord an einem Wachmann [begehen]
mit Genitivattribut: der Wachmann der Sicherheitsfirma, Wohnanlage, Botschaft, Bank; der Wachmann des Sicherheitsdienstes, Parkhauses, Hotels
hat Präpositionalgruppe/-objekt: ein Wachmann an der Pforte, vor der Tür, am Tor, am Eingang, vor der Synagoge
als Genitivattribut: die Aussage, die Angaben des Wachmanns
Beispiele:
Seine Frau ist bei der Bundeswehr beschäftigt, er verdient als Wachmann bei einem der zahllosen Sicherheitsunternehmen dazu. Er ist einer der vielen älteren Männer in Berlin, die in kerzengerader Haltung nachts Kaufhäuser oder Parkplätze bewachen. [Die Zeit, 25.11.1999]
Und es fragt sich, wieso die Museen die wie auch immer motivierten Übergriffe [auf Austellungsstücke] wochenlang verschwiegen. Eine Antwort könnte sein: aus Scham. Offenbar waren die Sicherheitssysteme ungenügend, die Wachleute unaufmerksam, die Überwachungsanlagen nicht hilfreich. [Süddeutsche Zeitung, 22.10.2020]
Sergej hatte vor seiner Abreise nach Kiew an einer Fachhochschule Sport in Dnjepropetrowsk studiert. Einen Abschluss machte er nicht, er brach sein Studium ab, arbeitete stattdessen als Wachmann im Supermarkt. [Der Spiegel, 24.01.2014 (online)]
Eine Untersuchung[…] ergab, daß sich die Blicke der Wächter [bei der Videoüberwachung] vor allem auf junge Leute, Schwarze, Schwule und andere Minderheiten konzentrierten. Ein Wachmann gab sogar zu, daß er sich nach der Frisur richte, ein anderer kam zu der Feststellung, daß Leute mit Hemd und Schlips »okay« seien. [C’t, 1998, Nr. 24]
Nahe dem Hamburger Hauptbahnhof unterhält er die »Protektor Fachschule für Industrie‑ und Wirtschaftssicherheit«, ein Ausbildungszentrum, in dem Zeitsoldaten auf ihre berufliche Verwendung nach der Militärzeit vorbereitet werden: als Werkschutzleute, Detektive, Wachmänner. [Der Spiegel, 20.07.1987]
spezieller jmd., der in einem Gefängnis, Lager o. Ä. als Aufseher oder Wärter tätig istDWDS
Kollokationen:
mit Genitivattribut: der Wachmann des Gefängnisses
in Präpositionalgruppe/-objekt: ein Wachmann im Vernichtungslager
Beispiele:
Der zweite Angeklagte[…] war erst kurz nach der Ernennung Hitlers zum Reichskanzler Mitglied der NSDAP und der SA geworden. Ebenfalls arbeitslos, meldete er sich im November 1933 freiwillig für den Wachdienst in [dem Konzentrationslager] Esterwegen und blieb auch später als Wachmann in anderen Lagern und Gefängnissen im Dienst. [Die Welt, 09.01.2018]
Nach Informationen von »Spiegel Online« soll Marcel L. Wachmann in Gefängnissen der Jihadistenmiliz »Islamischer Staat« (IS) gewesen sein, in dem auch westliche Geiseln eingekerkert wurden. [Der Standard, 11.01.2015]
Drei 16 bis 20 Jahre alte Häftlinge sollen im August 1999 den Ausbruch aus dem Gefängnis München‑Stadelheim nach der Ermordung eines Wachmanns geplant haben. [Süddeutsche Zeitung, 11.04.2000]
Nach einem Bericht der New York Times, der auf den Aussagen eines ehemaligen serbischen Aufsehers beruhte, wurden zahlreiche Muslime in serbischen Lagern getötet. Der Wachmann versicherte zwar, niemanden getötet, aber viele Gefangene mit Metallstangen verprügelt zu haben. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1994]]
In seiner Beschreibung des Konzentrationslagers Oranienburg spricht der Sturmbannführer der SA [der Sturmabteilung, einer paramilitärischen Organisation der nationalsozialistischen Partei], Schäfer, davon: »Die zuverlässigsten, ältesten SA‑Männer wurden ausgesucht, um als ständige Lagerbewachung im Lager Quartier zu nehmen. So schafften wir uns einen Stamm von erfahrenen und stets einsatzbereiten Wachmännern [[o. A.]: Zweihundertfünfzehnter Tag. Freitag, 30. August 1946. In: Der Nürnberger Prozeß. Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1947], S. 29049]
2.
A Polizist
Beispiele:
Denn der beste Kriminologe sei kein Computeralgorithmus, meint [der Experte] O[…], sondern »der gute alte Wachmann, der an der Ecke steht und die Leute vom Gesicht her kennt«. [Der Standard, 13.02.2015]
Sein Nachfolger wird Chefinspektor Kurt F[…] von der Polizeiinspektion Keplerstraße. »Ihn habe ich seinerzeit eingeschult. Ich war damals Wachmann, er provisorischer Wachmann. Jetzt löst er mich als Chef ab.« [Kleine Zeitung, 20.03.2015]
Der gelernte Tischler Alois K[…] trat am 1. Dezember 1946 in den sehr schwierigen Nachkriegszeiten als Wachmann in den Dienst der Stadtgemeinde. Infolge von Reduzierung des Personals bei der Stadtwache kam Rayonsinspektor (= für einen bestimmten Dienstbezirk verantwortlicher Polizist) Kühhaas 1962 kurzfristig zum Stadtbauamt[…]. [NÖ Nachrichten, 24.11.2014]
Im Juni 1852 versahen zwei Personen mit einem Monatsgehalt von 15 Gulden in Uniform ihren Dienst – 1913 zählte man bereits einen Kommandanten, drei Wachführer und 23 Wachmänner. […] Heute arbeiten in der Sicherheitsbehörde [Bundespolizeidirektion Villach] 45 Beamte unter der Leitung von Esther K[…] – Österreichs erster Polizeidirektorin. [Kleine Zeitung, 02.09.2011]
»Der Osterhas!«, schrien wir und sahen nach der Gartentür, an der aber nicht der Osterhase, sondern ein Wachmann, ein Herr Inspektor, stand, mit weißen Handschuhen und schwarzem Schnurrbart. [Kleine Zeitung, 16.04.2006]

letzte Änderung:

Thesaurus

Synonymgruppe
Mitarbeiter eines Security Service · SiFa · Sicherheitsfachkraft · Wachmann  ●  schwarzer Sheriff  ugs., fig.
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Wachmann‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Wachmann‹.

Zitationshilfe
„Wachmann“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Wachmann>, abgerufen am 24.10.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Wachmacher
Wachlokal
Wachleute
wachküssen
Wachkompanie
Wachmannschaft
Wacholder
Wacholderbeere
Wacholderbranntwein
Wacholderbusch