Wachstumsideologie

WorttrennungWachs-tums-ideo-lo-gie
WortzerlegungWachstumIdeologie
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Ideologie, durch die die einseitige Orientierung am Wachstum (in der Wirtschaftspolitik) gerechtfertigt werden soll

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Doch die simple Wachstumsideologie ist, wie auch die wissen, die sie verkünden, zu simpel.
Süddeutsche Zeitung, 22.05.2001
Wenn man nicht aufpasst, kann es durchaus doch noch zu Parallelen kommen: 1968 protestierten die Studenten gegen eine Wachstumsideologie, hinter der alles verdrängt wurde.
Der Tagesspiegel, 30.11.2003
Kann Depression nicht auch eine Aufforderung dazu sein, sich mit der Maßlosigkeit der Wachstumsideologie, mit der Begrenztheit des Lebens auseinander zu setzen?
Die Welt, 22.07.2000
Daß unsere Wachstumsideologie uns in eine Enge geführt hat, wundert uns längst nicht mehr.
Die Zeit, 12.11.1993, Nr. 46
Die Struktur des Etats verdeutliche erneut den "Bankrott der Wachstumsideologie" mit ihrer Kehrseite an Schrott und Schadstoffen.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1988]
Zitationshilfe
„Wachstumsideologie“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Wachstumsideologie>, abgerufen am 21.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Wachstumshormon
Wachstumshemmung
wachstumshemmend
Wachstumsgeschwindigkeit
Wachstumsförderung
Wachstumsimpuls
Wachstumsindex
Wachstumsknick
Wachstumskraft
Wachstumskrise