Wachstumskraft, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Wachstumskraft · Nominativ Plural: Wachstumskräfte
Aussprache
WorttrennungWachs-tums-kraft (computergeneriert)

Typische Verbindungen
computergeneriert

Belebung Entfesselung Förderung Inland Stärkung Vertrauen Volkswirtschaft Wirtschaft binnenwirtschaftlich bremsen dämpfen entfalten entfesseln erlahmen freisetzen inländisch inner intern langfristig lähmen mobilisieren nachlassen schwächen stärken treibend wecken wirtschaftlich zusätzlich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Wachstumskraft‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es komme jetzt auch darauf an, die Wachstumskräfte im kommenden Jahr weiter zu stärken.
Die Zeit, 27.12.2011 (online)
Es steht in der Pflicht, alles zur Entwicklung der eigenen Wachstumskräfte zu tun.
Die Welt, 04.09.2003
Derart drastische Einsparungen würden die ohnehin geringen Wachstumskräfte der Wirtschaft weiter schwächen.
Der Tagesspiegel, 27.09.2002
Das offenbart ein unverändert hohes Vertrauen der Investoren in die Wachstumskraft der ostdeutschen Tourismuswirtschaft.
Süddeutsche Zeitung, 07.03.1994
Dabei schaffe die Strukturanpassungspolitik die Rahmenbedingungen, unter denen sich die Wachstumskräfte besser entfalten und die makroökonomischen Maßnahmen eine größere Wirkung zeigen könnten.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1987]
Zitationshilfe
„Wachstumskraft“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Wachstumskraft>, abgerufen am 24.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Wachstumsknick
Wachstumsindex
Wachstumsimpuls
Wachstumsideologie
Wachstumshormon
Wachstumskrise
Wachstumskurs
Wachstumsmarkt
Wachstumsmodell
Wachstumsmöglichkeit