Wachstumsschwierigkeit, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungWachs-tums-schwie-rig-keit (computergeneriert)
WortzerlegungWachstumSchwierigkeit
eWDG, 1977

Bedeutung

Beispiel:
falsche Ernährung führte zu Wachstumsschwierigkeiten

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die hohen Löhne seien nur ein Grund für die Wachstumsschwierigkeiten der ostdeutschen Wirtschaft.
Süddeutsche Zeitung, 24.02.1996
Die SPD wird ihre Wachstumsschwierigkeiten erst dann meistern können, erst dann voll gemeistert haben, wenn sie einmal in diesem Lande allein regiert hat.
Die Zeit, 15.03.1968, Nr. 11
Zuletzt trat sie nicht für ihr Heimatland im Fed-Cup an, sie dürfe wegen Wachstumsschwierigkeiten nicht zu viel spielen, lautete die Begründung.
Der Tagesspiegel, 02.05.2005
Sozialdemokratische Abgeordnete versuchten zwar, diesen Wachstumsschwierigkeiten entgegenzutreten und durch soziale Verbesserungen auszugleichen, aber das war vergebliche Mühe.
Heller, Gisela: Märkischer Bilderbogen, Berlin: Berlin Verlag der Nation 1978, S. 258
Wir haben Fortschritte erreicht, und wir stellen dies mit Stolz fest, ohne Selbstzufriedenheit, ohne unsere Wachstumsschwierigkeiten zu vertuschen.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1978]
Zitationshilfe
„Wachstumsschwierigkeit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Wachstumsschwierigkeit>, abgerufen am 22.03.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Wachstumsschwäche
Wachstumsschub
Wachstumsschmerz
Wachstumsregion
Wachstumsrate
Wachstumssegment
wachstumsstark
Wachstumsstörung
Wachstumsstrategie
Wachstumstempo