Wachstumswert, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Wachstumswert(e)s · Nominativ Plural: Wachstumswerte
Aussprache
WorttrennungWachs-tums-wert
WortzerlegungWachstumWert

Typische Verbindungen
computergeneriert

Aktienfonds Barometer Börse Börsenbarometer Börsensegment Frankfurter Index Investment Kursverlust Markt Marktsegment Portfolio Potenzial Segment Standardwert ausgesprochen ausgewählt aussichtsreich bevorzugen defensiv favorisieren gelistet innovativ listen notiert solid technologieorientiert tendieren trotzen wettmachen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Wachstumswert‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es gebe noch gute Wachstumswerte, und die müsse man herausarbeiten.
Süddeutsche Zeitung, 08.03.2002
Doch am Ende des Jahres werden sie sich wohl wieder den Wachstumswerten geschlagen geben müssen.
Der Tagesspiegel, 19.11.1999
Möglicherweise geht der Trend jetzt wieder etwas zurück in die Wachstumswerte.
Die Welt, 07.06.1999
Andere Länder erzielen höhere Wachstumswerte und drücken den EU-Durchschnitt nach oben.
Die Zeit, 19.11.2001, Nr. 47
Friseusen und Putzfrauen, Briefträger, Portiers und Grünkrämer schnalzten fachmännisch über die Vorzüge einer langfristigen Anlage in dem "Wachstumswert".
o. A.: NACHRICHTEN VON DER MARKTWIRTSCHAFT. In: Marxistische Zeit- und Streitschrift 1980-1991, München: Gegenstandpunkt Verl. 1998 [1985]
Zitationshilfe
„Wachstumswert“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Wachstumswert>, abgerufen am 21.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Wachstumsvorgang
Wachstumsverzögerung
Wachstumsverlangsamung
Wachstumsunternehmen
Wachstumstrend
Wachstumszahl
Wachstumszeit
Wachstumsziel
wachsweich
wachsweiß