Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Wadenmuskel, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Wadenmuskels · Nominativ Plural: Wadenmuskeln
Aussprache 
Worttrennung Wa-den-mus-kel
Wortzerlegung Wade Muskel
eWDG

Bedeutung

einer der drei Muskeln des Wadenbeines

Verwendungsbeispiele für ›Wadenmuskel‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Mein Bein war mehrfach gebrochen, auch fehlt mir seither der größte Teil des linken Wadenmuskels. [Die Zeit, 07.02.2011, Nr. 06]
Als er die 155 Kilo hochreißen will, zieht sich der Wadenmuskel steinhart zusammen. [Die Zeit, 30.07.1976, Nr. 32]
Der zerfetzte äußere Kopf des großen Wadenmuskels mußte entfernt werden. [Schuh, Franz: Schreibkräfte, Köln: DuMont 2000, S. 185]
Ich vertiefte mich in das Spiel der Wadenmuskeln unserer stellvertretenden Direktorin. [Schulze, Ingo: Neue Leben, Berlin: Berlin Verlag 2005, S. 219]
Die gäben gern ihren schwergewichtigen Kopf für den einträglicheren Ballackschen Wadenmuskel. [Die Zeit, 13.01.2005, Nr. 03]
Zitationshilfe
„Wadenmuskel“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Wadenmuskel>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Wadenkrampf
Wadenbeißer
Wadenbeinbruch
Wadenbein
Wade
Wadenstrumpf
Wadenverletzung
Wadenwickel
Wadi
Wadlbeißer