Waffenschmiede

Grammatik Substantiv
Worttrennung Waf-fen-schmie-de
eWDG, 1977

Bedeutung

gehoben Betrieb, Werk für die Herstellung von Waffen
Beispiel:
die großen Stahlwerke, Waffenschmieden des deutschen Imperialismus

Thesaurus

Synonymgruppe
Waffenhersteller · ↗Waffenproduzent  ●  Waffenschmiede  fig.

Typische Verbindungen zu ›Waffenschmiede‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Waffenschmiede‹.

Verwendungsbeispiele für ›Waffenschmiede‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

An die große Zeit als Waffenschmiede der Nation erinnert heute nicht mehr viel.
Die Zeit, 17.06.1998, Nr. 26
Schon damals handelte es sich dabei also nicht nur um Waffenschmieden.
Süddeutsche Zeitung, 29.10.1994
Dennoch verzeichnet die Waffenschmiede von der Ostseeküste immer neue Erfolge.
Die Welt, 31.05.2005
Er wünschte sich die Bundesrepublik als Waffenschmiede für alle Welt.
Der Spiegel, 23.01.1989
Die Waffenschmiede ist zum Friedhof geworden, einige hundert Bürokraten ruhen dort.
Bredel, Willi: Die Väter. In: ders., Gesammelte Werke in Einzelausgaben, Bd. 7, Berlin: Aufbau-Verl. 1973 [1946], S. 331
Zitationshilfe
„Waffenschmiede“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Waffenschmiede>, abgerufen am 26.10.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Waffenschmied
Waffenschieberei
Waffenschieber
waffenscheinfrei
Waffenschein
Waffenschmuggel
Waffenständer
waffenstarrend
Waffenstillstand
Waffenstillstandsabkommen