Waffenstillstandsabkommen, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Waffenstillstandsabkommens · Nominativ Plural: Waffenstillstandsabkommen
WorttrennungWaf-fen-still-stands-ab-kom-men

Typische Verbindungen
computergeneriert

Ablösung Aufkündigung Beendigung Bestimmung Bestimmungen Bruch Durchführung Einhaltung Friedensabkommen Friedensvertrag Inkrafttreten Koreakrieg Rebelle Unterzeichner Unterzeichnung Verletzung Verstoß abgeschlossen aufkündigen ausgehandelt geschlossen gültig informell koreanisch unterzeichnen unterzeichnet vereinbart vermittelt Überwachung überwachen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Waffenstillstandsabkommen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dies geschah wenige Stunden nach einem Waffenstillstandsabkommen mit der Regierung.
Süddeutsche Zeitung, 30.01.1999
Man hoffe, ein Waffenstillstandsabkommen sei in drei bis sechs Monaten möglich.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1990]
Seit dem Waffenstillstandsabkommen von 2002 bemüht sich die Organisation erst recht, den Friedensprozess zu stärken.
Der Tagesspiegel, 30.01.2005
Im März 1990 schlossen sie mit den Sandinisten ein Waffenstillstandsabkommen.
o. A. [ka]: Recontra. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1993]
Die Russen und die rumänischen Kommunisten beschuldigten ihn, er halte das Waffenstillstandsabkommen nicht ein.
Der Spiegel, 10.09.1984
Zitationshilfe
„Waffenstillstandsabkommen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Waffenstillstandsabkommen>, abgerufen am 23.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Waffenstillstand
waffenstarrend
Waffenständer
Waffenschmuggel
Waffenschmiede
Waffenstillstandsbedingung
Waffenstillstandslinie
Waffenstillstandsvereinbarung
Waffenstillstandsverhandlung
Waffenstudent