Waffenstillstandsabkommen, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Waffenstillstandsabkommens · Nominativ Plural: Waffenstillstandsabkommen
Worttrennung Waf-fen-still-stands-ab-kom-men

Typische Verbindungen zu ›Waffenstillstandsabkommen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Waffenstillstandsabkommen‹.

Verwendungsbeispiele für ›Waffenstillstandsabkommen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dies geschah wenige Stunden nach einem Waffenstillstandsabkommen mit der Regierung.
Süddeutsche Zeitung, 30.01.1999
Man hoffe, ein Waffenstillstandsabkommen sei in drei bis sechs Monaten möglich.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1990]
Seit dem Waffenstillstandsabkommen von 2002 bemüht sich die Organisation erst recht, den Friedensprozess zu stärken.
Der Tagesspiegel, 30.01.2005
Im März 1990 schlossen sie mit den Sandinisten ein Waffenstillstandsabkommen.
o. A. [ka]: Recontra. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1993]
Die Russen und die rumänischen Kommunisten beschuldigten ihn, er halte das Waffenstillstandsabkommen nicht ein.
Der Spiegel, 10.09.1984
Zitationshilfe
„Waffenstillstandsabkommen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Waffenstillstandsabkommen>, abgerufen am 24.09.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Waffenstillstand
waffenstarrend
Waffenständer
Waffenschmuggel
Waffenschmiede
Waffenstillstandsbedingung
Waffenstillstandslinie
Waffenstillstandsvereinbarung
Waffenstillstandsverhandlung
Waffenstudent