Wagen, der
GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Wagens · Plural: Wagen
Grammatiksüddeutsch, österreichisch Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Wagens · Plural: Wägen
Aussprache
WorttrennungWa-gen (computergeneriert)
Wortbildung mit ›Wagen‹ als Erstglied: Wagenachse · Wagenbauer · Wagenbeleuchtung · Wagenbremse · Wagenburg · Wagencorso · Wagendach · Wagendeichsel · Wagenfeder · Wagenfett · Wagenfolge · Wagenfond · Wagenfähre · Wagenführer · Wagengerassel · Wagenheber · Wagenkasten · Wagenklasse · Wagenkolonne · Wagenkorso · Wagenladung · Wagenmitte · Wagenpark · Wagenrad · Wagenreihe · Wagenreinigung · Wagenschlag · Wagenschmiere · Wagenschuppen · Wagenspur · Wagentyp · Wagentür · Wagenumlauf · Wagenverdeck · Wagenwäsche · Wagenzug · Wäglein
 ·  mit ›Wagen‹ als Letztglied: Achterwagen · Ambulanzwagen · Aufnahmewagen · Aussichtswagen · Bahnsteigwagen · Bauernwagen · Bauwagen · Behälterwagen · Beiwagen · Bereitschaftswagen · Bollerwagen · Brotwagen · D-Zug-Wagen · Dampfwagen · Dienstwagen · Diplomatenwagen · Doppelstockwagen · Durchgangswagen · Einsatzwagen · Eisenbahnwagen · Erntewagen · Erstwagen · Fernlastwagen · Firmenwagen · Funksprechwagen · Funkstreifenwagen · Funkwagen · Gebrauchtwagen · Geländewagen · Gepäckwagen · Großraumwagen · Gummiwagen · Güterwagen · Handwagen · Heuwagen · Himmelswagen · Hubwagen · Hundewagen · Jagdwagen · Kastenwagen · Kesselwagen · Kinderwagen · Kinowagen · Kippwagen · Kleinwagen · Kombiwagen · Kompaktwagen · Korbwagen · Kraftwagen · Krankentransportwagen · Krankenwagen · Kurswagen · Kutschwagen · Kübelwagen · Kühlwagen · Lautsprecherwagen · Lazarettwagen · Leichenwagen · Leihwagen · Leiterwagen · Lieferwagen · Liegewagen · Luxuswagen · Mannschaftstransportwagen · Mannschaftswagen · Marketenderwagen · Mietwagen · Mittelklassewagen · Möbelwagen · Müllwagen · Neuwagen · Niederflurwagen · Notarztwagen · Packwagen · Panjewagen · Panzerwagen · Pendelwagen · Personenwagen · Pferdewagen · Planwagen · Plattenwagen · Plattformwagen · Polizeiwagen · Postwagen · Pritschenwagen · Privatwagen · Prunkwagen · Puppenwagen · Reisewagen · Rennsportwagen · Rennwagen · Restaurationswagen · Rettungswagen · Rungenwagen · Salonwagen · Schaltwagen · Schlafwagen · Schrottwagen · Seitenwagen · Servierwagen · Sonderwagen · Speisewagen · Spezialwagen · Sportwagen · Sprengwagen · Spähwagen · Straßenbahnwagen · Streifenwagen · Streuwagen · Stubenwagen · Tanzwagen · Teewagen · Testwagen · Tourenwagen · Transportwagen · Triebwagen · Turmwagen · Umzugswagen · Viehwagen · Zweite-Klasse-Wagen · Zweiter-Klasse-Wagen · Zweitwagen · Überfallwagen
eWDG, 1977

Bedeutungen

1.
auf Rädern laufendes, zum Transport von Personen und Lasten verwendetes Fahrzeug
Beispiele:
ein neuer, großer, ausgedienter Wagen
der Wagen läuft, rollt, steht
a)
das durch Menschenhand bewegt wird
Beispiele:
Holz, Kohlen mit einem Wagen holen
einen Wagen (= Kinderwagen) schieben
der Kellner brachte die Speisen auf einem kleinen Wagen (= Servierwagen)
b)
das von Tieren, besonders Pferden, gezogen wird und mit einer Deichsel versehen ist, Kastenwagen, Leiterwagen
Beispiele:
ein zweirädriger, vierrädriger, zweispänniger, klappriger Wagen
die Deichsel des Wagens
der Wagen rasselt über das Pflaster
zwei Pferde zogen den Wagen
auf den Wagen steigen
oben auf dem Wagen sitzen
mit den leichten Wägen über die Heide fahrend [Stifter2,54]
c)
das mit Motorkraft betrieben und durch ein Steuerrad gelenkt wird, Kraftwagen
Beispiele:
ein schnittiger, rassiger, fabrikneuer, schwerer, gebrauchter Wagen
der Motor, die Karosserie des Wagens
der Wagen ist gut gefedert
sein Wagen schafft 180 Kilometer in der Stunde umgangssprachlich
dieser Wagen liegt gut auf der Straße (= hat eine gute Straßenlage)
der Wagen springt an, geht in die Kurve, wendet, stoppt
einen Wagen steuern, bremsen, betanken, auftanken, parken, in der Garage einstellen
Sie kommen angerast mit ihren schnellen, heulenden Wagen [Aufbau1957]
d)
das überdacht ist, von einer Lokomotive, einem Triebwagen gezogen wird und auf Schienen läuft
Beispiele:
ein Zug mit zehn Wagen (= Eisenbahnwagen)
die Abteile der Wagen
ein vierachsiger, doppelstöckiger Wagen der Bahn
einen Wagen anhängen, abkuppeln, rangieren
auf den fahrenden Wagen aufspringen
ein Wagen (= Straßenbahnwagen) der Linie 5
der vordere, letzte Wagen
die Zahlboxen der Wagen
e)
übertragen
Beispiele:
jmd. ist das fünfte Rad am Wagen (= ist überflüssig) umgangssprachlich
wir werden sehen, wie der Wagen läuft (= wie sich die Sache entwickelt) salopp
Dann möchte ich den sehen, der uns hier an den Wagen fahren will (= der uns etwas Schlechtes nachweisen, der uns schaden will) [WelkMorgennebel645] salopp
2.
fachsprachlich
Beispiel:
der Wagen der Schreibmaschine (= hin und her bewegbarer Teil der Schreibmaschine, der das Papier führt)
3.
Astronomie Sternbild
Beispiel:
der Große, Kleine Wagen
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Wagen · Wagner
Wagen m. ‘auf Rädern rollendes Fahrzeug’, auch ‘Auto’. Mit n-Suffix sind gebildet ahd. (8. Jh.), asächs. wagan, mhd. wagen, mnd. wāgen, mnl. wāghen, nl. wagen, aengl. wæg(e)n, wǣn, engl. (dichterisch) wain, anord. schwed. vagn, krimgot. waghen (germ. *wagna-) sowie air. fēn ‘Art Wagen’, aind. (dēva)vā́hana- ‘(Götter) fahrend’. Vergleichbar sind die anders abgeleiteten Formen aind. vāhá- ‘Zugtier’, griech. óchos (ὄχος, aus *ϝόχος) ‘Wagen’, aslaw. vozъ, russ. voz (воз) ‘Wagen’. Sie gehören mit einer Ausgangsbedeutung ‘das sich Bewegende, das Fahrende’ zu der unter ↗bewegen (s. d.) angeführten Wurzel ie. *u̯eg̑h- ‘bewegen, ziehen, fahren’. Wagner m. ‘Stellmacher’ (vorwiegend südd. Wort), ahd. waganāri (11. Jh.), mhd. wagener, kontrahiert (md.) wainer, weiner ‘Wagenmacher, Fuhrmann’.
OpenThesaurus (09/2016)

Thesaurus

Automobil
Synonymgruppe
Auto · Automobil · Blechbüchse  ugs. · fahrbarer Untersatz  ugs. · Motorwagen · Personenkraftwagen · Personenwagen · PKW · Pkw
Oberbegriffe
Unterbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
Hänger  ugs. · Wägeli
Unterbegriffe
DWDS-Beispielextraktor

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das schwedische Volk müsse es entschieden ablehnen, vor den Wagen der kommunistischen Propaganda gespannt zu werden.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1950]
Unterwegs erwischte uns der Regen, die Wagen waren offen, alles wurde pitschenass.
Alexander Granach, Da geht ein Mensch: Leck: btb Verlag 2007, S. 58
Da steht der Wagen, und die Räder gehen rund, und da muß man sehen, nachhelfen.
Brief von Ernst G. an Irene G. vom 10.11.1944, Feldpost-Archive mkb-fp-0270
Schließlich kamen die Wagen, und wir rückten durch den grauen Nachmittag ab.
Renn, Ludwig [d. i. Vieth v. Golßenau, Arnold Friedrich]: Krieg - Nachkrieg, Berlin: Aufbau-Verl. 1951 [1930], S. 941
Den Titel erwirbt der bei den nachstehenden vier Rennen am besten placierte Wagen.
Berliner Tageblatt (Morgen-Ausgabe), 02.03.1927
DWDS-Wortprofil

Typische Verbindungen
computergeneriert

Fahrer Insassen Kennzeichen Kofferraum Kontrolle Pferd Rad abgestellt abkam entgegenkommenden erfasst fahrenden fuhr gelben gepanzerten geparkt geparkten geschleudert gestohlen gestohlenen krachte prallte rammte raste rollt sprang stoppte vorfuhr überschlug

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Wagen‹.

Worthäufigkeit

selten häufig

Ältere Wörterbücher

Korpustreffer

Referenzkorpora
Zeitungskorpora
Spezialkorpora