Wagen, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Wagens · Nominativ Plural: Wagen
Nebenform süddeutsch, österreichisch Wagen · Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Wagens · Nominativ Plural: Wagen/Wägen
Aussprache
WorttrennungWa-gen
Wortbildung mit ›Wagen‹ als Erstglied: ↗Wagenachse · ↗Wagenbauer · ↗Wagenbeleuchtung · ↗Wagenbremse · ↗Wagenburg · ↗Wagencorso · ↗Wagendach · ↗Wagendeichsel · ↗Wagenfeder · ↗Wagenfett · ↗Wagenfolge · ↗Wagenfond · ↗Wagenfähre · ↗Wagenführer · ↗Wagengerassel · ↗Wagenheber · ↗Wagenkasten · ↗Wagenklasse · ↗Wagenkolonne · ↗Wagenkorso · ↗Wagenladung · ↗Wagenmitte · ↗Wagenpark · ↗Wagenrad · ↗Wagenreihe · ↗Wagenreinigung · ↗Wagenschlag · ↗Wagenschmiere · ↗Wagenschuppen · ↗Wagenspur · ↗Wagentyp · ↗Wagentür · ↗Wagenumlauf · ↗Wagenverdeck · ↗Wagenwäsche · ↗Wagenzug · ↗Wäglein
 ·  mit ›Wagen‹ als Letztglied: ↗Achterwagen · ↗Ambulanzwagen · ↗Aufnahmewagen · ↗Aussichtswagen · ↗Bahnsteigwagen · ↗Bauernwagen · ↗Bauwagen · ↗Behälterwagen · ↗Beiwagen · ↗Bereitschaftswagen · ↗Bollerwagen · ↗Bootswagen · ↗Brotwagen · ↗Circuswagen · ↗D-Zug-Wagen · ↗Dampfwagen · ↗Dienstwagen · ↗Dieselwagen · ↗Diplomatenwagen · ↗Doppelstockwagen · ↗Durchgangswagen · ↗Einmannwagen · ↗Einsatzwagen · ↗Eisenbahnwagen · ↗Erntewagen · ↗Erstwagen · ↗Fernlastwagen · ↗Firmenwagen · ↗Funksprechwagen · ↗Funkstreifenwagen · ↗Funkwagen · ↗Förderwagen · ↗Gebrauchtwagen · ↗Geländewagen · ↗Gepäckwagen · ↗Gerätewagen · ↗Großraumwagen · ↗Gummiwagen · ↗Güterwagen · ↗Handwagen · ↗Heuwagen · ↗Himmelswagen · ↗Hubwagen · ↗Hundewagen · ↗Jagdwagen · ↗Jauchenwagen · ↗Jauchewagen · ↗Kastenwagen · ↗Kesselwagen · ↗Kinderwagen · ↗Kinowagen · ↗Kippwagen · ↗Kleinwagen · ↗Kombiwagen · ↗Kompaktwagen · ↗Korbwagen · ↗Kraftwagen · ↗Krankentransportwagen · ↗Krankenwagen · ↗Kurswagen · ↗Kutschwagen · ↗Kübelwagen · ↗Kühlwagen · ↗Lastwagen · ↗Lautsprecherwagen · ↗Lazarettwagen · ↗Leichenwagen · ↗Leihwagen · ↗Leiterwagen · ↗Lieferwagen · ↗Liegewagen · ↗Luxuswagen · ↗Mannschaftstransportwagen · ↗Mannschaftswagen · ↗Marketenderwagen · ↗Messwagen · ↗Mietwagen · ↗Mittelklassewagen · ↗Möbelwagen · ↗Müllwagen · ↗Neuwagen · ↗Niederflurwagen · ↗Notarztwagen · ↗Packwagen · ↗Panjewagen · ↗Panzerwagen · ↗Pendelwagen · ↗Personenwagen · ↗Pferdewagen · ↗Planwagen · ↗Plattenwagen · ↗Plattformwagen · ↗Polizeiwagen · ↗Postwagen · ↗Pritschenwagen · ↗Privatwagen · ↗Prunkwagen · ↗Puppenwagen · ↗Reisewagen · ↗Rennsportwagen · ↗Rennwagen · ↗Restaurationswagen · ↗Rettungswagen · ↗Rungenwagen · ↗Salonwagen · ↗Schaltwagen · ↗Schlafwagen · ↗Schrottwagen · ↗Seitenwagen · ↗Servierwagen · ↗Sonderwagen · ↗Speisewagen · ↗Spezialwagen · ↗Sportwagen · ↗Sprengwagen · ↗Spähwagen · ↗Straßenbahnwagen · ↗Streifenwagen · ↗Streuwagen · ↗Stubenwagen · ↗Tanzwagen · ↗Teewagen · ↗Testwagen · ↗Tonaufnahmewagen · ↗Tourenwagen · ↗Transportwagen · ↗Triebwagen · ↗Turmwagen · ↗Umzugswagen · ↗Viehwagen · ↗Zigeunerwagen · ↗Zirkuswagen · ↗Zweite-Klasse-Wagen · ↗Zweiter-Klasse-Wagen · ↗Zweitwagen · ↗Überfallwagen
eWDG, 1977

Bedeutungen

1.
auf Rädern laufendes, zum Transport von Personen und Lasten verwendetes Fahrzeug
Beispiele:
ein neuer, großer, ausgedienter Wagen
der Wagen läuft, rollt, steht
a)
das durch Menschenhand bewegt wird
Beispiele:
Holz, Kohlen mit einem Wagen holen
einen Wagen (= Kinderwagen) schieben
der Kellner brachte die Speisen auf einem kleinen Wagen (= Servierwagen)
b)
das von Tieren, besonders Pferden, gezogen wird und mit einer Deichsel versehen ist, Kastenwagen, Leiterwagen
Beispiele:
ein zweirädriger, vierrädriger, zweispänniger, klappriger Wagen
die Deichsel des Wagens
der Wagen rasselt über das Pflaster
zwei Pferde zogen den Wagen
auf den Wagen steigen
oben auf dem Wagen sitzen
mit den leichten Wägen über die Heide fahrend [Stifter2,54]
c)
das mit Motorkraft betrieben und durch ein Steuerrad gelenkt wird, Kraftwagen
Beispiele:
ein schnittiger, rassiger, fabrikneuer, schwerer, gebrauchter Wagen
der Motor, die Karosserie des Wagens
der Wagen ist gut gefedert
umgangssprachlich sein Wagen schafft 180 Kilometer in der Stunde
dieser Wagen liegt gut auf der Straße (= hat eine gute Straßenlage)
der Wagen springt an, geht in die Kurve, wendet, stoppt
einen Wagen steuern, bremsen, betanken, auftanken, parken, in der Garage einstellen
Sie kommen angerast mit ihren schnellen, heulenden Wagen [Aufbau1957]
d)
das überdacht ist, von einer Lokomotive, einem Triebwagen gezogen wird und auf Schienen läuft
Beispiele:
ein Zug mit zehn Wagen (= Eisenbahnwagen)
die Abteile der Wagen
ein vierachsiger, doppelstöckiger Wagen der Bahn
einen Wagen anhängen, abkuppeln, rangieren
auf den fahrenden Wagen aufspringen
ein Wagen (= Straßenbahnwagen) der Linie 5
der vordere, letzte Wagen
die Zahlboxen der Wagen
e)
übertragen
Beispiele:
umgangssprachlich jmd. ist das fünfte Rad am Wagen (= ist überflüssig)
salopp wir werden sehen, wie der Wagen läuft (= wie sich die Sache entwickelt)
salopp Dann möchte ich den sehen, der uns hier an den Wagen fahren will (= der uns etwas Schlechtes nachweisen, der uns schaden will) [WelkMorgennebel645]
2.
fachsprachlich
Beispiel:
der Wagen der Schreibmaschine (= hin und her bewegbarer Teil der Schreibmaschine, der das Papier führt)
3.
Astronomie Sternbild
Beispiel:
der Große, Kleine Wagen
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Wagen · Wagner
Wagen m. ‘auf Rädern rollendes Fahrzeug’, auch ‘Auto’. Mit n-Suffix sind gebildet ahd. (8. Jh.), asächs. wagan, mhd. wagen, mnd. wāgen, mnl. wāghen, nl. wagen, aengl. wæg(e)n, wǣn, engl. (dichterisch) wain, anord. schwed. vagn, krimgot. waghen (germ. *wagna-) sowie air. fēn ‘Art Wagen’, aind. (dēva)vā́hana- ‘(Götter) fahrend’. Vergleichbar sind die anders abgeleiteten Formen aind. vāhá- ‘Zugtier’, griech. óchos (ὄχος, aus *ϝόχος) ‘Wagen’, aslaw. vozъ, russ. voz (воз) ‘Wagen’. Sie gehören mit einer Ausgangsbedeutung ‘das sich Bewegende, das Fahrende’ zu der unter ↗bewegen (s. d.) angeführten Wurzel ie. *u̯eg̑h- ‘bewegen, ziehen, fahren’. Wagner m. ‘Stellmacher’ (vorwiegend südd. Wort), ahd. waganāri (11. Jh.), mhd. wagener, kontrahiert (md.) wainer, weiner ‘Wagenmacher, Fuhrmann’.

Thesaurus

Automobil
Synonymgruppe
Automobil · ↗Personenwagen · Wagen  ●  ↗Auto  Hauptform · ↗Motorwagen  schweiz. · ↗PKW  Abkürzung · ↗Personenkraftwagen  Amtsdeutsch · ↗Pkw  Abkürzung · ↗Blechbüchse  ugs. · fahrbarer Untersatz  ugs.
Oberbegriffe
Unterbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
Wagen  ●  Wägeli  schweiz. · ↗Hänger  ugs.
Unterbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Fahrer Insasse Kennzeichen Kofferraum Kontrolle Pferd Rad abkommen abstellen entgegenkommend erfassen fahren fahrend gelb gepanzert geparkt gestohlen krachen parken prallen rammen rasen rasten rollen schleudern springen stehlen stoppen vorfahren überschlagen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Wagen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nicht zuletzt wird die Zahl auch deutlich auf dem Wagen und dem Helm lackiert sein.
Die Zeit, 18.12.2013 (online)
Wie viele er brauchte, konnte er nicht abschätzen, daher packte er den Wagen mit ihnen voll.
Glavinic, Thomas: Die Arbeit der Nacht, München Wien: Carl Hanser Verlag 2006, S. 101
Der Wagen fädelte sich lautlos in den fließenden Verkehr ein.
Boie, Kirsten: Skogland, Ort: Hamburg 2005, S. 67
Ich sah sie ans Ende des Gangs in den nächsten Wagen schlendern.
Müller,Herta: Der König verneigt sich und tötet, München: Carl Hanser Verlag 2003, S. 108
Da war er schon dabei, den Wagen wieder anzulassen, Er wendete, und sie fuhren zurück.
Hettche, Thomas: Der Fall Arbogast, Köln: DuMont Buchverlag, 2001, S. 292
Zitationshilfe
„Wagen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Wagen>, abgerufen am 25.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
wagemutig
Wagemut
Wägelchen
wagehalsig
Wagehals
Wagenachse
Wagenausfahrt
Wagenbau
Wagenbauer
Wagenbeleuchtung