Wahlbehörde, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Wahlbehörde · Nominativ Plural: Wahlbehörden
Worttrennung Wahl-be-hör-de
Wortzerlegung  Wahl Behörde

Typische Verbindungen zu ›Wahlbehörde‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Wahlbehörde‹.

Verwendungsbeispiele für ›Wahlbehörde‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Unbeeindruckt von den Protesten erklärte die provisorische Wahlbehörde die Abstimmung zum Erfolg.
Die Zeit, 29.11.2010 (online)
Die unabhängige Wahlbehörde jedenfalls spricht von der "schmutzigsten Wahl aller Zeiten".
Süddeutsche Zeitung, 09.01.2001
Der Wahlbehörde sei nicht zu trauen, sagte die ehemalige First Lady.
Der Tagesspiegel, 12.04.2000
Die oberste Wahlbehörde verlängerte deshalb die Öffnungszeiten um bis zu sechs Stunden.
Die Welt, 17.08.2004
Aufgrund einer gezielten Indiskretion konnte die lokale Wahlbehörde die Fälscher bei ihrer Tätigkeit aufspüren und verhaften.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1995]
Zitationshilfe
„Wahlbehörde“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Wahlbeh%C3%B6rde>, abgerufen am 25.10.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Wahlbeeinflussung
Wahlbeamte
Wählbarkeit
wählbar
Wahlausschuss
Wahlbenachrichtigung
Wahlbeobachter
Wahlbeobachterin
Wahlbeobachtung
wahlberechtigt