Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Wahlbehörde, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Wahlbehörde · Nominativ Plural: Wahlbehörden
Worttrennung Wahl-be-hör-de
Wortzerlegung Wahl Behörde

Typische Verbindungen zu ›Wahlbehörde‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Wahlbehörde‹.

Verwendungsbeispiele für ›Wahlbehörde‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Unbeeindruckt von den Protesten erklärte die provisorische Wahlbehörde die Abstimmung zum Erfolg. [Die Zeit, 29.11.2010 (online)]
Die unabhängige Wahlbehörde jedenfalls spricht von der »schmutzigsten Wahl aller Zeiten". [Süddeutsche Zeitung, 09.01.2001]
Der Wahlbehörde sei nicht zu trauen, sagte die ehemalige First Lady. [Der Tagesspiegel, 12.04.2000]
Die oberste Wahlbehörde verlängerte deshalb die Öffnungszeiten um bis zu sechs Stunden. [Die Welt, 17.08.2004]
Dieses Ergebnis muss jedoch auch noch von der Wahlbehörde geprüft werden. [Die Welt, 03.12.2003]
Zitationshilfe
„Wahlbehörde“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Wahlbeh%C3%B6rde>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Wahlbeeinflussung
Wahlbeamte
Wahlausschuss
Wahlaussage
Wahlausgang
Wahlbenachrichtigung
Wahlbeobachter
Wahlbeobachterin
Wahlbeobachtung
Wahlberechtigte