Wahlbetrug, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum)
Worttrennung Wahl-be-trug
Wortzerlegung WahlBetrug

Thesaurus

Synonymgruppe
Wahlbetrug · ↗Wahlfälschung
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Wahlbetrug‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Wahlbetrug‹.

Verwendungsbeispiele für ›Wahlbetrug‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nach der letzten Wahl war es wegen behaupteten Wahlbetrugs zu einer eineinhalbjährigen Blockade des politischen Systems gekommen.
Die Zeit, 23.06.2013 (online)
Wie wird sich die Opposition nach dem absehbaren Wahlbetrug verhalten?
Der Tagesspiegel, 19.09.2000
Der Monarch sicherte jedoch zu, daß die Wahlen frei von jeglicher Manipulation stattfinden werden; 1984 war es verschiedentlich zu Fällen von Wahlbetrug gekommen.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1992]
Bei den gewählten Amtsträgern werde der Vorwurf des Wahlbetrugs erhoben.
Nr. 158: Gespräch Kohl mit Modrow vom 3. Februar 1990. In: Deutsche Einheit, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1990], S. 24504
Korruption, Wahlbetrug und oft blutige Repression befleckten den Anspruch der Revolutionspartei, Mexikos Tradition seit Aztekenzeiten zu verkörpern.
o. A. [kas.]: Instituionalisierte Revolutionspartei (PRI). In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1988]
Zitationshilfe
„Wahlbetrug“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Wahlbetrug>, abgerufen am 06.08.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Wahlbeteiligung
Wahlbestimmung
Wahlbestätigung
Wahlberechtigung
Wahlberechtigte
Wahlbezirk
Wahlblock
Wahlboykott
Wahlbrief
Wahlbroschüre