Wahldebakel, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Wahldebakels · Nominativ Plural: Wahldebakel
Aussprache [ˈvaːldeˌbaːkl̩]
Worttrennung Wahl-de-ba-kel
Wortzerlegung Wahl Debakel
Dieses Stichwort finden Sie im DWDS-Themenglossar zur Bundestagswahl.

Bedeutungsübersicht+

  1. [verstärkend, Politik] ...
    1. a) Synonym zu Wahlniederlage, Wahlschlappe
    2. b) [verstärkend, Politik] Skandal, Eklat im Zusammenhang mit einer Wahl
Wahrig und ZDL

Bedeutung

verstärkend, Politik
a)
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: das drohende, erneute, erwartete Wahldebakel; ein historisches Wahldebakel
als Akkusativobjekt: ein Wahldebakel erleben
in Präpositionalgruppe/-objekt: Konsequenzen aus einem Wahldebakel ziehen; nach einem Wahldebakel zurücktreten
mit Genitivattribut: das Wahldebakel einer Partei
Beispiele:
Die FDP steht nach ihrem historischen Wahldebakel vor einem völligen Neuanfang. [Die Zeit, 24.09.2013 (online)]
Die Sitzordnung im neu gewählten Landtag von Baden‑Württemberg, der am Dienstag zum ersten Mal zusammengetreten ist, führt das Wahldebakel der CDU noch einmal deutlich vor Augen: Die Grünen können an 58 Tischen Platz nehmen – ihre Fraktion zählt sechzehn Abgeordnete mehr als die der CDU. Nach dem historisch schlechten Ergebnis von 24,1 Prozent haben viele CDU‑Kreisverbände einen Neuanfang gefordert. [Süddeutsche Zeitung, 12.05.2021]
[…] auch der neue sozialistische Spitzenkandidat Alfredo Perez Rubalcaba wird es schwer haben, ein erneutes Wahldebakel der Sozialisten wie im Mai [in Spanien] zu verhindern. [Der Standard, 26.09.2011]
Wäre es nicht angemessen, [als Ministerpräsident] Verantwortung für das Wahldebakel zu übernehmen? [Die Welt, 02.02.2005]
Herr Professor […], mit welchem Etikett würden Sie die Wahldebakel der SPD versehen – Denkzettelwahl, Protestwahl, Korrektur der Bundestagswahl? [Berliner Zeitung, 04.02.2003]
b)
verstärkend, Politik Skandal, Eklat im Zusammenhang mit einer Wahl
Beispiele:
Die amerikanischen Medien sprachen [wegen technischer Pannen und Unregelmäßigkeiten bei der Stimmenauszählung] von einem »Wahldebakel« und einem »unglaublichen Versagen«. [Süddeutsche Zeitung, 05.02.2020]
Beinahe wäre am Montag kein SR‑Intendant (= Intendant des Saarländischen Rundfunks) gewählt worden. Denn: Zwischen dem dritten und vierten Urnengang ist eine Zwangspause vorgeschrieben. Mit einem solchen – glücklicherweise verhinderten – Wahldebakel hätte der kleine SR bundesweit für Aufsehen gesorgt. [Saarbrücker Zeitung, 22.05.1996]

letzte Änderung:

Thesaurus

Synonymgruppe
Wahldebakel · Wahlniederlage · Wahlschlappe · verlorene Wahl
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Wahldebakel‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Wahldebakel‹.

Zitationshilfe
„Wahldebakel“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Wahldebakel>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Wahlcomputer
Wahlchance
Wahlbüro
Wahlbürger
Wahlbündnis
Wahldirektive
Wahleltern
Wahlempfehlung
Wahlenthaltung
Wahlentscheidung