Wahlgebiet, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Wahlgebiet(e)s · Nominativ Plural: Wahlgebiete
Worttrennung Wahl-ge-biet

Typische Verbindungen zu ›Wahlgebiet‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Wahlgebiet‹.

Verwendungsbeispiele für ›Wahlgebiet‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In einigen der Wahlgebiete, in denen er gewann, konnte er Scharfenberg trotz Platz 2 kräftig abhängen.
Der Tagesspiegel, 21.09.2004
Die Berufsgruppenzugehörigkeit ist in beiden Wahlgebieten nur sehr bedingt vergleichbar.
Die Zeit, 07.12.1990, Nr. 50
Was spricht eigentlich gegen diese Doppelstrategie auf dem Wahlgebiet der Bundesrepublik?
Der Spiegel, 09.07.1990
Bei einer einheitlichen Wahl in Gesamtdeutschland dürften wahlrechtlich einheitliche Bedingungen für das gesamte Wahlgebiet anzustreben sein.
Nr. 254: Vorlage Busse an Seiters vom 23. April 1990. In: Deutsche Einheit, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1990], S. 15593
Bei Zusammenstößen mit Sicherheitskräften wurden im gesamten Wahlgebiet sechs weitere Extremisten getötet.
Die Welt, 25.09.2002
Zitationshilfe
„Wahlgebiet“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Wahlgebiet>, abgerufen am 17.04.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Wahlgang
Wahlfreiheit
wahlfrei
Wahlfrau
Wahlforschung
Wahlgeheimnis
Wahlgerät
Wahlgeschenk
Wahlgesetz
Wahlgremium