Wahlgeschenk, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Wahlgeschenk(e)s · Nominativ Plural: Wahlgeschenke
Worttrennung Wahl-ge-schenk
Wortzerlegung WahlGeschenk
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Zugeständnis eines Politikers, einer Partei an die Wähler vor einer Wahl

Typische Verbindungen zu ›Wahlgeschenk‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Wahlgeschenk‹.

Verwendungsbeispiele für ›Wahlgeschenk‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wahlgeschenke habe sie aber nicht zu verteilen, Schulden müssten abgebaut werden.
Die Zeit, 05.11.2010 (online)
Dass die Opposition von Manipulationen spricht und Wahlgeschenke wittert, verwundert nicht.
Die Welt, 11.02.2000
Ich meine keine materielle Unterstützung, dass da plötzlich Wahlgeschenke verteilt werden.
Der Tagesspiegel, 21.02.2005
Tatsächlich aber hatte er nie Bedenken getragen, die Wähler mit Wahlgeschenken freundlich zu stimmen.
Schwarz, Hans-Peter: Anmerkungen zu Adenauer, München: Deutsche Verlags-Anstalt 2005 [2004], S. 145
Wahlgeschenke, großzügig unter das Volk verteilt, machen jede Kundgebung zu einem Freudentag für die Armen.
Der Spiegel, 19.02.1990
Zitationshilfe
„Wahlgeschenk“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Wahlgeschenk>, abgerufen am 08.05.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Wahlgerät
Wahlgeheimnis
Wahlgebiet
Wahlgang
Wahlfreiheit
Wahlgesetz
Wahlgremium
Wahlhandlung
Wahlheimat
Wahlhelfer