Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Wahlheimat, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Wahlheimat · Nominativ Plural: Wahlheimaten · wird meist im Singular verwendet
Aussprache 
Worttrennung Wahl-hei-mat
Wortzerlegung Wahl Heimat
eWDG

Bedeutung

Land, Ort, in dem jmd. seinen ständigen Wohnsitz gewählt hat, wo er sich heimisch fühlt, ohne dort geboren zu sein
Beispiel:
Sie wurde in München geboren und verlebte einige Kindheitsjahre in Kalifornien. Dresden wurde später ihre Wahlheimat [ Tageszeitung1967]

Thesaurus

Synonymgruppe
Wahlheimat · neuer Lebensmittelpunkt · zweite Heimat · zweites Zuhause

Typische Verbindungen zu ›Wahlheimat‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Wahlheimat‹.

Verwendungsbeispiele für ›Wahlheimat‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Vor allem seine Wahlheimat, die er als junger Mann entdeckte, liegt ihm am Herzen. [Die Zeit, 16.12.2013, Nr. 50]
Was lösen die Bilder aus ihrer Wahlheimat in Ihnen aus? [Die Zeit, 13.11.2013 (online)]
Und dann, als das vorbei war und er hätte bleiben können, suchte er sich eine neue Wahlheimat. [Die Zeit, 13.12.2010, Nr. 50]
In ihrer Wahlheimat muss man die Tabus, die gebrochen werden sollen, erst mühsam reimportieren. [Die Zeit, 01.10.2003, Nr. 40]
Nur in seiner hamburgischen Wahlheimat hat man es ihm nicht immer leicht gemacht. [Die Zeit, 19.01.1959, Nr. 03]
Zitationshilfe
„Wahlheimat“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Wahlheimat>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Wahlhandlung
Wahlgremium
Wahlgesetz
Wahlgeschenk
Wahlgerät
Wahlhelfer
Wahlhelferin
Wahlhilfe
Wahljahr
Wahlkabine