Wahlkampfführung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Wahlkampfführung · Nominativ Plural: Wahlkampfführungen
WorttrennungWahl-kampf-füh-rung

Typische Verbindungen
computergeneriert

Fehler Kritik Union kritisieren modern professionell

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Wahlkampfführung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dieses Wort gewinnt, auf seine Wahlkampfführung bezogen, gleich doppelten Sinn.
Der Tagesspiegel, 18.08.2001
Anders sind ihre Fehler in der Wahlkampfführung bald nicht mehr zu erklären.
Die Zeit, 10.08.2009 (online)
An der Basis wird schon jetzt Unmut über die Wahlkampfführung laut.
Süddeutsche Zeitung, 06.09.2002
Er baut ihm einen Schutzwall vor Angriffen wegen dessen Wahlkampfführung.
Bild, 15.10.1999
Zu diesem Zweck hat sich die Baracke, ohne die Wahlkampfführung außer acht zu lassen, mit den Insignien des Geistes geschmückt.
o. A.: VON GODESBERG ZU IRSEE. In: Marxistische Zeit- und Streitschrift 1980-1991, München: Gegenstandpunkt Verl. 1998 [1988]
Zitationshilfe
„Wahlkampfführung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Wahlkampfführung>, abgerufen am 08.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Wahlkampffinanzierung
Wahlkämpfer
Wahlkampfauftritt
Wahlkampfauftakt
Wahlkampfabkommen
Wahlkampfgetöse
Wahlkampfhelfer
Wahlkampfhilfe
Wahlkampfkost
Wahlkampfkosten